| 20:49 Uhr

DRK Contwig
Biker unterstützen Krebs-Patientin

 Deutlich weniger Motorradfahrer als vom DRK Contwig erhofft, versammelten sich am vergangenen Sonntag auf dem Heckenaschbacherhof.
Deutlich weniger Motorradfahrer als vom DRK Contwig erhofft, versammelten sich am vergangenen Sonntag auf dem Heckenaschbacherhof. FOTO: Nadine Lang
Contwig. Die DRK-Motorradstaffel des DRK Contwig widmete ihre Aktion „Sicher in die Motorradsaison“ der erkrankten Katharina Kraft aus Pirmasens. Bei besserem Wetter wäre sicherlich deutlich mehr Geld zusammengekommen. Trotzdem hatte auch das DRK Grund zur Freude. Von Nadine Lang

„Sicher in die Motorradsaison“ heißt es jedes Jahr bei der Motorradstaffel des Deutschen Roten Kreuzes, Ortsverband Contwig. Der Verein eröffnete bislang jedes Frühjahr die Saison für Motorradfreunde mit einer begleiteten Ausfahrt. Aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse in einigen Vorjahren und damit sogar der Absage der Veranstaltung im vergangenen Jahr, wurde der symbolische Saisonauftakt in diesem Jahr auf Juli verlegt.

Dass ausgerechnet da das Wetter mal wieder nicht mitspielen wollte, damit hatte nun niemand gerechnet, und so waren es verhältnismäßig wenige Biker, die sich am vergangenen Sonntag zu den beiden Ausfahrten auf dem Heckenaschbacherhof einfanden.

Und das war in diesem Jahr besonders schade, denn kurz vor der Veranstaltung erreichte das DRK Contwig ein Hilferuf aus Pirmasens. Dort wohnt nämlich die 29-jährige Katharina Kraft, die an Krebs erkrankt ist. Die Mutter von zwei kleinen Kindern erhält derzeit eine Chemotherapie in einer Heidelberger Spezial-Klinik, da die bisherigen Behandlungsversuche keine Heilung brachten. Da diese Behandlungsform von der Krankenkasse aber noch nicht anerkannt ist, hat diese die Zahlung der Behandlung eingestellt.



Die DRK-Motorradstaffel reagierte spontan und beschloss, die junge Mutter zu unterstützen. Dafür wurde zunächst ein Spendenkonto eingerichtet, auf dem aktuell circa 7000 Euro eingegangen sind. Doch dabei sollte es nicht bleiben. Und so beschlossen die Veranstalter alle Einnahmen aus der Veranstaltung für diesen Zweck zu spenden und stellten den Tag unter das Motto: „Biker fahren für den guten Zweck!“.

Und die fühlten sich angesprochen. Frank Sicius von den Bikerfreunden Karlsruhe hatte sich mit zwei Vereinsmitgliedern extra auf den Weg gemacht, um eine Spende in Höhe von 100 Euro zu überreichen. „Wir haben das bei Facebook gesehen und wollten die Sache unterstützen“, berichtete dieser. Vom Regen durchnässt erreichten sie am Morgen den Heckenaschbacher Hof. An der Ausfahrt nahmen sie dann nicht mehr teil, aber das fanden die drei Männer dann weniger schlimm. Auch die Mitglieder der Motorradstaffel des DRK hatten gesammelt, allerdings um Katharina Kraft ein Geschenk zu machen. Um bei all dieser kräftezehrenden Behandlung auf andere Gedanken zu kommen, schenkten sie eine Fahrt im Heißluftballon, die sie auch wetterbedingt an diesem Tag nicht einlösen konnte, aber zeitnah nachgeholt wird.

53 Biker nahmen am Vormittag an der mit etwa 130 Kilometer längeren Ausfahrt teil, 41 waren es dann noch bei der Ausfahrt am Nachmittag, trotz deutlich besserer Wetterlage. „Das Ergebnis war schon ein wenig niederschmetternd“, zieht Kai Harstick, Vorsitzender der Motorradstaffel Bilanz. Die Erlöse aus Startgeld und Verkäufen von Essen und Trinken sind bis dato noch nicht ausgewertet, aber Harstick hofft, dass die 7000 Euro auf 10 000 Euro aufgerundet werden können. Doch nicht nur für den guten Zweck ist das schade, sondern auch für den Verein an sich, schließlich steckt etwa ein Jahr Vorbereitung hinter dieser Aktion, muss doch beispielsweise jede einzelne Strecke polizeilich und amtlich abgesegnet werden. Die geplanten Routen kamen allerdings gut an. „Wir haben sehr positive Resonanz zur Strecke bekommen“, freut sich Kai Harstick.

Die Motorradstaffel selbst wurde an diesem Tag übrigens auch überrascht. Von der Postcode-Lotterie wurde ihnen an diesem Tag eine Spende in Höhe von 20 000 Euro für die Ausstattung der Staffel überreicht. Dafür werden ein neues Motorrad und Helme angeschafft.