| 20:31 Uhr

Klavier und Cello
Hochkarätiges Benefizkonzert heute in der Klosterkirche

Hornbach. Für diesen Freitag, 31. Mai, 18 Uhr, lädt die evangelische Kirchengemeinde Hornbach zu einem weiteren Benefizkonzert zur Finanzierung ihres Konzertflügels in die Klosterkirche ein. Die Kirchengemeinde ist in der sehr seltenen Lage, ihre hochkarätigen Künstler gleich selbst zu stellen.

Pfarrer Daniel Seel und sein ebenfalls schon vielfach ausgezeichneter Sohn Jakob Daniel Seel haben für ihr Duett mit dem Boston-Flügel und Violoncello ein anspruchsvolles Programm zusammengestellt.

Auf die achtteilige Suite Nr. 6 D-Dur für Violoncello solo BWV 1012 von Barockmeister Johann Sebastian Bach (1685-1750), folgt ein Ausflug in die Hochzeit der Romantik. Mit gleich zwei Sonaten von Johannes Brahms (1833-1897) bringen Vater und Sohn die Werke eines Musikers zum Klingen, der als einer der bedeutendsten Komponisten der Musikgeschichte gilt. Vor der Pause interpretiert das Hornbacher Duo dessen 1. Sonate für Klavier und Violocello e-moll Op. 38 und zum krönenden Abschluss die 2. Sonate für Klavier und Violoncello F-dur Op. 99. Dazwischen führt ein Ausflug in die Moderne: „Drei kleine Stücke für Violoncello und Klavier“ op.11 von Anton Webern (1883-1945).

Der Eintritt ist frei, die Kirchengemeinde freut sich über eine Spende.



Jakob Daniel Seel (*1999), dreifacher „Jugend musiziert-Landessieger und Zweiter auf Bundesebene, gewann Anfang Mai mit dem von ihm gegründeten Eostra-Streichsextett beim Alice Samter-Wettbewerb der Universität der Künste UdK Berlin den ersten Preis. Daniel Seel (*1970) hat Klavier und Komposition studiert und etliche internationale Preise gewonnen und komponierte mehrere Werke, die im Verlag Neue Musik Berlin veröffentlicht sind.

(cvw)