| 22:22 Uhr

Tanzen
Bronze in Walldorf und Finale in Saint Rambert

Das Tanz- und Ehepaar Litters aus Kleinsteinhausen.
Das Tanz- und Ehepaar Litters aus Kleinsteinhausen. FOTO: Michael Hirth
Wallforf/Kleinsteinhausen. (red) Kürzlich fand in der Astoria Halle in Walldorf der Rhein-Neckar Cup des Deutschen Amateur Turnieramts (DAT) statt. 130 Paare starteten in die Standard- und Latein Turniere der HobbyLeague, RisingStar, sowie SupaLeague Leistungsklassen und wurden dabei von hochkarätigen Profi-Wertungsrichtern begutachtet. Darunter der elffache deutsche Meister im Standard, Heiko Kleibrink. Das Tanz- und Ehepaar Litters aus Kleinsteinhausen repräsentierte die Südwestpfalz in der SupaLeague Standard.

Wie beim DAT üblich, fand zunächst eine Sichtungsrunde mit zehn Paaren aus der SupaLeague in den Altersklassen 5-7 statt und Litters’ schafften es souverän in die Meisterreihe. Im anschließenden Finale, bei voller Halle und tobender Stimmung, konnten sie einen hervorragenden dritten Platz für sich verbuchen und freuten sich besonders über die Wertung auf den ersten Platz im Langsamen Walzer von Heiko Kleibrink.

Eine Woche zuvor tanzte das Paar auf einem internationalen WDC Amateur League Turnier in Saint Rambert, im Süden Frankreichs. Dort konnten sie sich in der Altersklasse der Senioren I in einem sehr starken Finale auf den fünften Platz tanzen. „Nach unserer sehr langen Tanzpause letztes Jahr und zahlreichen Ausfällen wegen Krankheiten von Christiane und mir in den letzten Monaten, freuen wir uns sehr, dass es jetzt wieder vorwärts geht“, freut sich Markus Litters und schaut freudig auf das German Open Dance Festival, welches am 16. und 17. Juni in Mannheim stattfinden wird.