| 21:10 Uhr

CDU Zweibrücken-Land
Björn Bernhard führt die Liste an

Contwig. Die CDU im Zweibrücker Land hat ihre Kandidaten für die Verbandsgemeinderats-Wahl bestimmt.

Björn Bernhard führt die Liste der Christdemokraten bei der bevorstehenden Wahl zum Verbandsgemeinderat am 29. Mai an. Erklärtes Wahlziel dabei: Die CDU will stärkste Fraktion werden. Der Weg dahin sollen mit einer personell gut aufgestellten Kandidatenliste und einer Geschlossenheit innerhalb der Partei erreicht werden. Zeichen dafür sind am Wahlabend zur Listenaufstellung der Bewerber erkennbar gewesen.

Geschlossenheit forderte Björn Bernhard bereits in seiner Begrüssung. Der Versammlungsabend ließ erkennen, dass diese dringend angemahnte Fraktionsgeschlossenheit und damit das geschlossene Auftreten aller Ortsverbände schon jetzt dokumentiert werden kann. Die Bewerber zu 32 Listenplätzen wie auch die beiden Ersatzkandidaten wurden mit einer hohen Zustimmung auf die einzelnen Listenplätze gewählt. Die im Parteivorstand ausgearbeitete Vorschlagsliste mit dem Spitzenplatz von Björn Bernhard wurde grundsätzlich akzeptiert, zu keinem Bewerberschlag hatte es aus der Versammlungsmitte einen Gegenvorschlag gegeben.

Mit dem Konfuziuszitat „Der Weg ist das Ziel“ hatte Björn Bernhard die Versammlung in der Vereinsgaststätte der Vereinigten Turnerschaft Contwig eröffnet und erklärt, das dieser Abend keine Diskussionsgrundlage für irgendwelche Belange auf Verbandsgemeindeebene oder im Dialog mit dem Koalitionspartner in irgendeiner Art und Weise geben wird. „Unser Augenmerk liegt heute ausschließlich beim Aufstellen einer schlagkräftigen Kandidatenliste.“



Bernhard streifte allerdings nochmals das Geschehen nach der Berichterstattung über den Neujahrsempfang bei der CDU in Bechhofen  und meinte: „Leider werde ich heute den einen oder anderen enttäuschen. Bei der letzten Mitgliederversammlung oder dem CDU-Neujahrsempfang in Bechhofen habe ich weniger gute Worte für den Koalitionspartner und den Verbandsbürgermeister gefunden. Das werde ich heute nicht tun. Heute stehen unsere Kandidaten und unsere Liste im Mittelpunkt. Heute ist eine großer Tag für die CDU von Zweibrücken-Land.“Bernhard sprach von einer angespannten Stimmung in der Groko und meinte, dass mittlerweile alles wieder im Lot sei. Dennoch hielt er fest: „Es wird mir als CDU-Verbandsgemeindevorsitzender allerdings gestattet sein, auch kritische Themen anzusprechen, ohne dass sich jemand gleich auf den Schlips getreten fühlt.“

Was das personelle Bild der CDU-Liste angeht, verwies Björn Bernhard auf den einstimmigen Beschluss im Parteivorstand und die vielen Gespräche und Diskussionen, die um die Liste geführt worden waren. Allein vier Contwiger Bewerber, zudem auf den ersten Plätzen der Liste, seien dort nicht mehr zu finden. „Die Fraktion der CDU wird sich deutlich ändern. Aber wir haben für ordentlichen Ersatz gesorgt.“ Das  Wahlprogramm der letzten Jahre wird auch für die kommenden fünf Jahre gelten, betonte Bernhard und hob noch einmal hervor, welche Ziele  für die kommende Wahlperiode zu erreichen sind. Erst in den kommenden Wochen soll das neue Wahlprogramm verabschiedet werden.