| 00:00 Uhr

Behindertenbeauftragte würdigen Projekte der IGS Contwig

Contwig. Das Projekt Schulkiosk der Integrierten Gesamtschule (IGS) Contwig stieß beim Landesbehindertenbeauftragten Matthias Rösch und seinem Zweibrücker Kollegen Gerd Kaufeld auf reges Interesse. red

Der rheinland-pfälzische Landesbehindertenbeauftragte Matthias Rösch sowie der Zweibrücker Behindertenbeauftragte Gerd Kaufeld haben dieser Tage die Integrierte Gesamtschule Contwig besucht. Beide sahen sich eine differenzierte Unterrichtsstunde am Beispiel einer Gedichtinterpretation in der Klasse 7b an. Diese wurde von den beiden Tutoren - Realschullehrerin Ilka Quast und Förderlehrer Thomas Masyk - geleitet. Anschließend wurde den Behindertenbeauftragten der Schulkiosk vorgestellt, der von den Schülern des Wahlpflichtfachs "Schulkiosk", Förderlehrer Felix Schwarz und der pädagogischen Fachkraft Heidi Hüther geleitet wird. An diesem Wahlpflichtfach nehmen Schüler mit und ohne Fördergutachten teil, die den Kiosk mithilfe ihrer Lehrer selbstständig betreuen.

Zum Schluss folgte ein Gespräch über das Inklusionskonzept der IGS mit Schulleiter Thomas Höchst und weiteren Lehrkräften, sodass die Behindertenbeauftragten einen Einblick in die Angebote für beeinträchtigte Schüler erhielten.

igs-contwig.de