| 23:16 Uhr

Axel Schaumburger im Hauptpersonalrat des Justizministeriums

Zweibrücken/Mainz. Der Zweibrücker Justizvollzugsbeamte Axel Schaumburger wurde bei den Personalratswahlen im rheinland-pfälzischen Strafvollzug für eine dritte Amtszeit in den Hauptpersonalrat beim Ministerium der Justiz in Mainz gewählt

Zweibrücken/Mainz. Der Zweibrücker Justizvollzugsbeamte Axel Schaumburger wurde bei den Personalratswahlen im rheinland-pfälzischen Strafvollzug für eine dritte Amtszeit in den Hauptpersonalrat beim Ministerium der Justiz in Mainz gewählt. Die Gewerkschaft Strafvollzug (BSBD), auf deren Liste Schaumburger kandidierte, konnte - wie bereits seit Jahrzehnten - erneut eine stabile Mehrheit einfahren, freut sich der Zweibrücker Ortsverbandsvorsitzende Robert Grünnagel.So stelle der BSBD im Mainzer Justizministerium mit sechs von neun gewählten Mitgliedern erneut die Mehrheit und somit beide Vorsitzenden, da neben der Mehrheit bei den Beamten auch die Mehrheit bei den Tarifbeschäftigten habe gewonnen werden können.In der Zweibrücker Justizvollzugsanstalt (JVA) hat der BSBD nach Worten Grünnagels ebenfalls die Wahlen gewonnen und erzielte erneut die Mehrheit der abgegebenen Stimmen sowohl bei der Gruppe der Beamten, als auch bei den Tarifbeschäftigten. "In der JVA Zweibrücken ist der BSBD seit über 50 Jahren stärkste Kraft und mit Abstand die mitgliederstärkste berufliche Vertretung der Justizvollzugsbediensteten", sagt Grünnagel. red