| 00:00 Uhr

Auch die Kinder kommen in Mörsbach zu ihrem Recht

 Die Kinder waren auf kuriosen Fahrzeugen unterwegs und erkundeten Mörsbach auf ihre Weise. Foto: cs
Die Kinder waren auf kuriosen Fahrzeugen unterwegs und erkundeten Mörsbach auf ihre Weise. Foto: cs FOTO: cs
Mörsbach. „Es war viel los und wir haben am Samstag bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Es war ein schöner Abend“, bilanzierte Julia Igel von der Bürgerinitiative Mörsbach das Dorffest. Groß und Klein kamen zu ihrem Recht. Dass es zum Abschluss gestern regnete, vermieste die Stimmung nicht. Christina Schneider

Es ist ein lauer Spätsommerabend, die Sonne scheint auf den Mörsbacher Dorfplatz, der sich mit Menschen füllt: Am Wochenende war wieder einmal Dorffest in Mörsbach , ein Ereignis, das die Menschen aus dem Ort über alle Generationen hinweg verbindet und Jung und Alt ein buntes Programm bietet. Die Vereine tauschten untereinander Helfer für die Essens- und Getränkestände, damit der Verkauf überall reibungslos über die Bühne gehen konnte. Für den musikalischen Rahmen und gute Stimmung sorgte die Sängerin Ute Hein aus Blieskastel.

"Es war richtig viel los und wir haben am Samstag bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Es war ein schöner Abend, der gezeigt hat, dass wir in Mörsbach eine Gemeinschaft sind, die es versteht zu feiern. Ein Dank geht an die ganzen Helfer der Vereine, die das Gelingen eines solchen Festes erst möglich machen", sagte Julia Igel, zweite Vorsitzende der Bürgerinitiative Mörsbach .

Am Sonntag war der Gottesdienst im Freien gut besucht und hatte wie jedes Jahr einen ganz besonderen Charme. Zum anschließenden Mittagessen gab es die traditionellen und begehrten "Hoorische mit Speckrahmsoße". Es war jede Menge los - man hatte den Eindruck, ganz Mörsbach wäre auf den Beinen. Manche Unterhaltung war so intensiv, dass plötzlich die Zeit zum Kaffeetrinken angebrochen war. Die große Vielfalt an selbstgebackenem Kuchen machte die Auswahl schwer. Derweil hatten die Kinder ihren Spaß mit dem Spiel- Mobil. Von Dosen-Werfen über "Vier gewinnt" bis hin zur Probefahrt auf kuriosen Kinderfahrzeugen war alles dabei, was das Herz begehrte. Dass es gestern Nachmittag doch noch regnete, nahm man gelassen. Getreu dem Motto: In diesem wechselhaften August hätte es schlimmer kommen können.