| 20:06 Uhr

Kampfmittelräumdienst im Einsatz
Artilleriegranate auf Feld gefunden

Hornbach.  (red) Eine – nach erster Einschätzung – französische Artilleriegranate (Sprenggranate, etwa 60 cm lang, Kaliber 155 mm) wurde nach Polizeiangaben am Mittwoch gegen 13 Uhr beim Pflügen eines Feldes in der Verlängerung der Turnhallstraße freigelegt.

Der Kampfmittelräumdienst der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) transportierte die scharfe Granate ab, da aufgrund des Zustands des Blindgängers keine Sofortmaßnahmen vor Ort erforderlich waren. Durch die relativ große Entfernung zur Ortslage (etwa 600 Meter) hatte keine Gefahr für die Bevölkerung bestanden. Eine Absperrung musste nicht eingerichtet werden, da die Bergung der Granate keine Außenwirkung hatte und die Polizei in Absprache mit der Verbandsgemeinde den Bereich mit zwei Streifenwagenbesatzungen überwachte.