| 23:16 Uhr

Anti-Rassismus-Preis für Helmholtz-Gymnasium

Zweibrücken. Am Donnerstag, 2. Juli, 9.30 Uhr, wird das Helmholtz-Gymnasium Zweibrücken in einer Feierstunde mit dem Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" ausgezeichnet. Das teilt die Landeszentrale für politische Bildung in Rheinland-Pfalz mit. Die Patenschaft übernimmt der Zeitzeuge und Auschwitz-Überlebende Alex Deutsch

Zweibrücken. Am Donnerstag, 2. Juli, 9.30 Uhr, wird das Helmholtz-Gymnasium Zweibrücken in einer Feierstunde mit dem Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" ausgezeichnet. Das teilt die Landeszentrale für politische Bildung in Rheinland-Pfalz mit. Die Patenschaft übernimmt der Zeitzeuge und Auschwitz-Überlebende Alex Deutsch.Das Projekt "Schule ohne Rassismus" ist eine Initiative von Schülern, die sich aktiv und langfristig gegen jede Form von Rassismus und für eine tolerante, gewaltfreie und demokratische Gesellschaft engagieren wollen. Um den Titel zu erwerben, müssen sich mindestens 70 Prozent aller Schulangehörigen durch ihre Unterschrift zu den Grundsätzen von "Schule ohne Rassismus" bekennen. Das europaweite Projekt wurde 1988 in Belgien gegründet und läuft seit 1995 in Deutschland. red