| 00:00 Uhr

Althornbacher Bürgerhalle besteht Kerwe-Premiere

 Gute Kerwestimmung in der Althornbacher Bürgerhalle. Foto: cos
Gute Kerwestimmung in der Althornbacher Bürgerhalle. Foto: cos FOTO: cos
Althornbach. Eine Premiere gab es jetzt beim Feiern der Dorfkerwe in Althornbach. Erstmals präsentierte sich die Bürgerhalle als Veranstaltungsstätte und alle fühlten sich auf Anhieb wohl. cos

Viele Kerwefeiernde zeigten sich von der neuen Althornbacher Bürgerhalle als Feierstätte beeindruckt, wenngleich hinter der Theke und an anderen Stellen improvisiert werden musste. Doch Ortsbürgermeisterin Ute Klein ist zuversichtlich und zufrieden. "Das bekommen wir in den kommenden Wochen hin und mit etwas Unterstützung und Daumendrücken wird es auch wieder mit den Straußmädels und Straußbuben klappen."

Kerwefeiern im Ort, das war noch vor wenigen Jahren etwas ganz besonders und begann meistens Freitags mit den traditionellen Schubkarrenrennen und Geschicklichkeitsfahrten. Doch Straußmädels und -buben gab es in diesem Jahr nicht. Die Rennen bei der protestantischen Kirche fielen flach. Einen ausgezeichneten Besuch verzeichnete dafür der Erntedank-Gottesdienst mit anschließendem Schlachtfest im großen Saal der neuen Bürgerhalle. Pfarrer Klaus Hoffmann hielt den Gottesdienst und der Projektchor 03 unter der Leitung von Eva Distler wusste diesen sehr eindrucksvoll zu untermalen. Zünftig sei laut Ortsbürgermeisterin Klein das sich daran anschließende Schlachtfest verlaufen. Für sie ein Beweis dafür, wie multifunktionell die neue Halle nutzbar ist. Geselligkeit, Frohsinn und Tanzfreude waren beim Kerweabend des Kulturfördervereins am Samstag die Trümpfe. Das Musikduo Brill, Andrea und Uwe, sorgte für flotte Rhythmen und stimmungsvolle musikalische Unterhaltung. Der Reinerlös fließt in die weitere Ausstattung der Bürgerhalle. Zum Frühschoppen war vorgestern in den Vereinsheimen und der Wirtschaft "Zum Dorfkrug" viel los. Ute Klein ist sich gewiss: Das mit den Straußmädels und -buben wird in Althornbach auch künftig wieder was werden. "Wir brauchen nur eine Kerwemutter oder einen Straußvater, also jemand der einfach nur das Heft in die Hand nimmt."