| 20:15 Uhr

Sängerbund 1924 Contwig
Weihnachtsstimmung für Herzen der Zuhörer

 Der Männerchor des Sängerbundes Contwig freute sich beim Adventsingen über ein volles Sängerheim.
Der Männerchor des Sängerbundes Contwig freute sich beim Adventsingen über ein volles Sängerheim. FOTO: Simone Blatt
Contwig. Ein vergnüglicher und besinnlicher Nachmittag mit dem Männerchor des Sängerbundes Contwig fand im Sängerheim statt. Beim Adventsingen ist traditionell auch das Publikum zum Mitsingen eingeladen.

(red) Der Männerchor des Sängerbunds 1924 Contwig unter der Leitung von Wolf-Rüdiger Schreiweis hatte kürzlich zum wiederholten Male zum Adventsingen ins Sängerheim in der Hohlbach eingeladen. Obwohl der Nachmittag offiziell erst um 15 Uhr starten sollte, waren schon lange vorher die ersten Plätze besetzt und bei der offiziellen Begrüßung durch den Vorsitzenden, Roland Heitmann, konnte dieser stolz verkünden, dass, wie bei jedem Singen der Männer im Vereinsheim, wirklich alle Plätze besetzt waren und sogar ein bisschen „angebaut“ werden musste.

Der Männerchor, der aus 15 Männer besteht, die alle noch sehr gut bei Stimme sind, sang in drei Blöcken besinnliche und beschwingte Weihnachtslieder und zauberte so schon echte Weihnachtsstimmung in die Gesichter und Herzen der Zuhörer. Aber wie immer, wenn Chorleiter Wolf-Rüdiger Schreiweis am Werk ist, durfte sich auch das Publikum aktiv beteiligen. Und so sang ein Chor von rund 100 Sängerinnen und Sängern gemeinsam sechs der bekanntesten deutschen Weihnachtslieder, wie zum Beispiel „O Tannenbaum“, gemeinsam.

„Es ist so schön, hier gemeinsam Lieder wie ,Fröhliche Weihnacht überall’ zu singen, denn zu Hause lebe ich alleine und wäre gar nicht auf die Idee gekommen zu singen“, so eine glückliche Besucherin. Allerdings kamen die Gäste dieses Nachmittages nicht nur in den Genuss des schönen Gesangs, sondern bereits zum zweiten Mal war Elisabeth Neumüller zu Gast beim Sängerbund. Sie trägt in einer solch authentischen und unterhaltsamen Art und Weise Mundartgedichte, die teilweise selbst geschrieben sind, vor, dass man sich selbst dabei ertappt, ganz gespannt die Ohren zu spitzen und zu lauschen.



„Wir sind gleich für mehrere Dinge heute Nachmittag sehr dankbar“, so der Vorsitzende Roland Heitmann, „zum einen natürlich für unsere Gäste, die bei allen gemütlichen Sängernachmittagen im Sängerheim so zahlreich und treu kommen, dafür, dass der Männerchor so eine gute Gemeinschaft und noch so gut bei Stimme ist und dass viele Sängerinnen und Sänger aus dem jungen Chor des Sängerbunds – dem Chor 2000 – diese Veranstaltung tatkräftig mit Kuchenspenden sowie Theken- und Küchendienst unterstützen“.

Getreu dem bekannten Sprichwort „Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen“ servierte der Chor 2000 den Gästen belegte Brötchen, selbstgebackenen Kuchen sowie Kaffee, Tee und verschiedene kalte Getränke. Insgesamt dürfte wohl der schönste Lohn des Nachmittags für die Mitglieder des Sängerbunds Contwig der viel gehörte Satz sein: „Bis zum nächsten Mal wieder“.