| 23:19 Uhr

165 Aussteller beim Landmarkt Hornbach

Hornbach. 165 Aussteller werden am kommenden Sonntag wieder für ein riesiges Angebot beim inzwischen zum siebten Mal organisierten Land- und Kunsthandwerk in der Klosterstadt Hornbach sorgen. Norbert Schwarz

Herz was begehrst du - diese generelle Feststellung gilt für den siebten Land- und Kunsthandwerkermarkt am kommenden Sonntag in Hornbach , 11 bis 18 Uhr, eine Crew um Ursula Schneider und Tochter Sandra Schwitzgebel organisiert. Es wird wie der ein verlockendes Riesenangebot geben, das sich den Besuchern beim Flanieren durch den Altstadtkern der Klosterstadt mit den angrenzenden Straßen präsentiert und die 165 Aussteller und Händler ihre Zelte, Buden und Verkaufsstände haben.

Jede Menge Vorbereitung steckt wiederum hinter dem ganz besonderen Highlight, mit dem die Organisatoren nunmehr schon seit Jahren in Folge überraschen. Der Markttag habe eben sein ganz besonderes Flair, sagt Florist Jürgen Brenkmann, der direkt an der Straßenkreuzung zur Oberstadt und Lauerstraße stets seinen einladenden Floristenstand hat und allein schon wegen des kunstvollen Blumensortimentes und dem passenden Erscheinungsbild als Florist, mit grüner Schürze und großem, breitkrempigem Strohhut für alle ein Blickfang ist. Ob Drechsler, Schmuckdesigner , Schuhverkäufer oder die von Honig, Schinken, Käse oder herzhaftem Landbrot - alle haben einen Platz und machen den Einkauf schwer. Viele sind dabei, um mit deftiger Kost den Hunger der Besucherin der Hinsicht zu stillen. Dabei wird der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes schon zur Mittagszeit seine Gäste im Hermann-Gutzler-Haus mit "Gefüllten" und Specksoße verwöhnen.

Für die Kleinen gibt es ein Kinderprogramm und wer etwas über die Geschichte der mehr als 1000 Jahre alten Klosterstadt erfahren möchte, kann dies bei den Führungen um 13.30 Uhr, Treffpunkt unteres Stadttor, tun. Wer auf Außergewöhnliches finden möchte, hat gleichfalls bei dem bunten Markttreiben Glück. Etwa bei Estelle Gottschlich aus Großsteinhausen, die Schmuck aus Pferde- und Tierhaaren herstellt und feilbietet oder Steffen Süs aus Winterbach, der mit seinem selbst gebrauten Gerstensaft lockt.