| 20:26 Uhr

Auszeichnungen vergeben
51 gastliche Häuser in der Südwestpfalz

Ausgezeichnete Gastronomen mit Landrätin, Verbandsgemeinde-Bürgermeister und Rosenkönigin.
Ausgezeichnete Gastronomen mit Landrätin, Verbandsgemeinde-Bürgermeister und Rosenkönigin. FOTO: Nadine Lang
Südwestpfalz. Die ausgezeichneten Gastronomiebetriebe in der Region erhalten die Plakette für drei Jahre. Von Markus Fuhser

Zum 13. Mal wurden im Rahmen des Wettbewerbs „Das gastliche Haus“ an gastronomische Betriebe im Landkreis und den beiden Städten Pirmasens und Zweibrücken die Auszeichnung mit dem gleichen Namen vergeben. Bei der Abschlussveranstaltung in Waldfischbach-Burgalben erhielten 51 Betriebe die Urkunde für weitere drei Jahre.

„Der Gast ist König“ lautet die Prämisse – und so werde von Gastronomen erwartet, viele Stunden des Tages gute und fehlerfreie Leistungen zu bringen, sagte Landrätin Susanne Ganster zu den Gastonomen und ihren Familien beim Festakt. Die Gastronomie sei die solide Basis in der touristischen Landschaft.

Das Internet verändere nun das Verhalten der Gäste drastisch, sprach Ganster auch eine der größten Herausforderungen des gastronomischen Gewerbes an. Potenzielle Gäste vergleichen hier, wägen ab, orientieren sich auf Plattformen an Preisen und bewerten. Hier gelte es für die Betriebe schnell zu reagieren, mit hervorragendem Service und flexiblen Öffnungszeiten, beispielsweise. Eine große Herausforderung für die Branche nannte Ganster diese Entwicklung, die auch Investitionen fordere, die aber erwirtschaftet werden müssten. Sie danke den Betrieben, die sich hier im Wettbewerb einer Bewertung stellen.



 Der zweite Kreisbeigeordnete Christof Reichert, Vorsitzender der Bewertungskommission, sprach auch die Sorge vieler Gastro-Betriebe an, der Mangel an Fachkräften aus unterschiedlichsten Gründen, der sogar einige Restaurants und Hotels zu Überlegungen über eine Schließung zwinge. Der Pirmasenser Oberbürgermeister Bernhard Matheis appellierte in seinem Grußwort an den Zusammenhalt der Region: Der Landkreis und die beiden Städte bildeten nicht nur aus der Sicht der Gäste eine Einheit, die gepflegt werden sollte, sagte er.

 Acht Betriebe beteiligten sich neu am Wettbewerb und erhielten erstmals die grüne Plakette, die außen auf ein „gastliches Haus“ hinweist. Plakette und Urkunde werden für drei Jahre vergeben, erläuterte Martin Hartwig, Geschäftsführer der Südwestpfalz-Touristik, der durch den Festabend führte. In den beiden Städten erhielten je fünf Betriebe die auszeichnende Urkunde „Gastliches Haus“, im Landkreis 41.

Ausgezeichnet aus Zweibrücken und Zweibrücken-Land: Restaurant Blaue Adria, Restaurant zum Storchennest, Valentin’s Wirtshaus mit Biergarten, Hotel Restaurant Rosengarten, Romantikhotel Landschloss Fasanerie, Hotel Restaurant Gästehaus Bärmann, Gästehaus „Alte Bäckerei“ Kaffeehaus, Restaurant Wiesbacher Hof.