| 23:30 Uhr

Dritter Fahrer bei Kaiserslautern schwer verletzt
Zwei Biker sterben bei Unfällen im Hunsrück

Herrstein/Baumholder. (dpa) Zwei Motorradfahrer sind am Wochenende in Rheinland-Pfalz tödlich verunglückt. Sie waren beide im Hunsrück unterwegs. Ein Biker kam am Samstag bei Herrstein im Kreis Birkenfeld ums Leben. Er war den Angaben der Polizei zufolge mit einer Gruppe aus den Niederlanden in Richtung Idar-Oberstein unterwegs. Zwei der vier Fahrer seien in einer Kurve auf der Landstraße 160 gestürzt. Der Mann erlag seinen Verletzungen an der Unfallstelle. Der andere gestürzte Biker wurde in ein Krankenhaus gebracht und operiert. Er sei auf dem Weg der Besserung, teilte die Polizei gesternmit. 

(dpa) Zwei Motorradfahrer sind am Wochenende in Rheinland-Pfalz tödlich verunglückt. Sie waren beide im Hunsrück unterwegs. Ein Biker kam am Samstag bei Herrstein im Kreis Birkenfeld ums Leben. Er war den Angaben der Polizei zufolge mit einer Gruppe aus den Niederlanden in Richtung Idar-Oberstein unterwegs. Zwei der vier Fahrer seien in einer Kurve auf der Landstraße 160 gestürzt. Der Mann erlag seinen Verletzungen an der Unfallstelle. Der andere gestürzte Biker wurde in ein Krankenhaus gebracht und operiert. Er sei auf dem Weg der Besserung, teilte die Polizei gesternmit. 

Der zweite tödliche Unfall passierte nur 30 Kilometer entfernt nahe Baumholder. Dort stürzte ein 50 Jahre alter Motorradfahrer am Samstag drei Meter tief einen Abhang hinunter. Der Mann erlitt tödliche Verletzungen – die Polizei vermutet einen Fahrfehler als Ursache. Die etwa zwölf Kilometer lange Landstraßen zwischen den beiden Orten führt wie die L160 ebenfalls durch den Hunsrück und wird laut Polizei von Motorradfahrern genutzt.

In Fockenberg-Limbach im Kreis Kaiserslautern wurde ein 60 Jahre alter Motorradfahrer schwer verletzt, als seine Maschine in einen Acker rutschte. Der Mann verlor vermutlich beim Bremsen die Kontrolle über seine Maschine, wie die Polizei gestern mitteilte.



(dpa)