| 22:54 Uhr

150 bis 200 Jugendliche beteiligt
Zu viel Alkohol entfachte nächtliche Schlägereien

Trier. Erhöhter Alkoholkonsum ist nach Einschätzung der Trierer Polizei der Grund dafür, warum es nach dem närrischen Nachtumzug in Rivenich am Samstagabend zu mehreren Schlägereien gekommen ist. „Was die Aggressivität angeht, hat Alkohol die Hauptrolle gespielt“, sagte der Sprecher der Polizei, Uwe Konz, gestern in Trier. Etliche seien „alkoholbedingt enthemmt“ gewesen. Es habe sich aber nicht um eine Massenschlägerei gehandelt. Vielmehr sei es innerhalb von 150 bis 200 Jugendlichen vor der Gemeindehalle immer wieder zu teils aggressiven Auseinandersetzungen gekommen.

Zurzeit werde gegen drei junge Männer wegen Körperverletzung ermittelt. Konz ging davon aus, dass die Zahl der Verfahren noch steigen könnte. „Wir müssen noch ein bisschen nachermitteln.“ Einige der „Aggressoren“ seien bereits weg gewesen, als die Polizei eintraf. Es dauerte rund drei Stunden, bis die Lage sich beruhigt hatte. Aus der Menge war mit Glasflaschen und Feuerwerkskörper geworfen worden.

(dpa)