| 23:00 Uhr

Kein Geld zum Einschläfern
Frau setzt tumorkranken Hund zum Sterben aus

Kaiserslautern. Eine Frau hat in Kaiserslautern ihren tumorkranken Hund in einer Einkaufstasche ausgesetzt. Mitglieder einer Tierschutzvereinigung verständigten Ende Oktober die Polizei, nachdem das Tier in schlechtem Zustand gefunden worden war.

Der Hund starb kurz darauf an seinen Erkrankungen, teilte die Polizei gestern mit. Die Kripo begann wegen mutmaßlichen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz zu ermitteln und machte nun die Tierhalterin ausfindig. Sie sagte, sie habe ihren schwerkranken Hund ausgesetzt, weil sie weder Geld für die Behandlung noch für das Einschläfern des Tieres habe.

(dpa)