| 22:40 Uhr

Waldbrandgefahr steigt
Trockenwarmes Wetter birgt die Gefahr einer Wespenplage

Mainz. Die anhaltend hohen Temperaturen in Rheinland-Pfalz sind Fluch und Segen zugleich. Was alle Urlauber und die Freibäder freut, birgt auch Waldbrandgefahr. Zudem könnte sich eine Wespenplage entwickeln.

Am Wochenende zeigt sich der Sommer in Rheinland-Pfalz wieder von der angenehmen Seite: Sonne, ein paar harmlose Quellwolken und kein Regen in Sicht. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach vom Freitag liegen die Temperaturen am Samstag zwischen 25 und 28 Grad, am Rhein könnten sie sogar auf bis zu 29 Grad steigen. Auch am Sonntag weht bei 24 bis 29 Grad kaum Wind, mit Gewitter oder Regen ist nicht zu rechnen. Das warme Wetter hat jedoch auch seine Nachteile: So könnte sich eine Wespenplage anbahnen. Außerdem warnen die Meteorologen vor Waldbränden.

Laut DWD besteht für die kommenden Tage an Orten wie Mainz und Bad Kreuznach die Waldbrand-Gefahrenstufe vier von insgesamt fünf, in weiten Teilen von Rheinland-Pfalz gilt hingegen die mittlere Gefahrenstufe drei.

Nach dem warmen Frühjahr gebe es derzeit viele erwachsene Wespen, die zum Überleben Kohlenhydrate bräuchten und diese unter anderem „an unserem Essenstisch“ suchten, teilte die Struktur und Genehmigungsdirektion Nord in Koblenz mit. Die Tiere lösten zwar bei einigen Menschen Panik aus, hätten aber als Insektenfresser und Bestäuber für Pflanzen eine wichtige Funktion. Sie reagierten nur aggressiv, wenn sie sich angegriffen fühlten. Insofern sollte man sie nicht anpusten oder einengen.