| 20:11 Uhr

Ortsgemeinderat
Wirtschaftswege in Rieschweiler-Mühlbach werden saniert

Rieschweiler-Mühlbach. (lof) Am drittletzten Tag der auslaufenden Wahlperiode brachte der Gemeinderat am Dienstagabend noch wichtige Beschlüsse über die Bühne. Das betraf im öffentlichen Sitzungsteil zwei Wirtschaftswege-Sanierungen und im anschließenden nichtöffentlichen Teil notwendige Ergänzungen für die Realisierung des Einkaufsmarkt-Projekts am Ortseingang aus Richtung Dellfeld.Saniert wird laut einstimmigem Beschluss der Wirtschaftsweg der vom Waldstück Hunsenbusch (RW-Sportheim) zum Waldstück Bodenbusch und weiter Richtung Höhfröschen verläuft. Von Lothar Feldner

Der Bauausschuss hatte diesen Weg im Vorfeld besichtigt und die Sanierung des Weges mittels Schotterauftrag empfohlen. Dieses Material wird durch die Gemeinde selbst besorgt. Der Einbau erfolgt durch die Firma Weidler aus Thaleischweiler-Fröschen zum Angebotspreis von 4 850 Euro.

Um eine weit größere Sanierungsmaßnahme geht es beim asphaltierten Wirtschaftsweg, der im Anschluss an die Straße „Hohlweg“ beginnt, in Richtung Pottschütthöhe führt, von dort aus Richtung Maßweiler verläuft und schließlich wieder zur Mühltalstraße zurückkehrt. Auch hier war der Bauausschuss zusammen mit der Jagdgenossenschaft im voraus unterwegs gewesen, um die Mängel aufzunehmen. Abschnittsweise sollen Strecken bearbeitet werden. Im Hinblick auf Starkregen-Ereignisse einerseits die Wasserführung und Durchlässe, andrerseits aber auch teilweise die Oberfläche. Diese soll an desolaten Stellen abgefräst werden, um anschließend eine neue acht Zentimeter dicke Decke aufzubringen.

Der ursprünglich geschätzte Kostenaufwand betrug 98 000 Euro. Die Jagdgenossenschaft sagte eine Beteiligung in Höhe von 90 000 Euro zu. Das bei der Firma Otto Jung aus dem Kuseler Raum eingeholte Angebot belief sich auf 97 000 Euro, abzüglich zwei Prozent Skonto. Von den sich daraus ergebenden rund 95 000 Euro wird die Jagdgenossenschaft 85 000 Euro übernehmen. Im Vorgriff auf die sichere Auftragserteilung, ebenfalls einstimmig, hat die Firma bereits mit Vorarbeiten begonnen.



Die abgelaufenen fünf Jahre seien harmonisch verlaufen, auch weil er immer versucht habe, die Ratsmitglieder auf aktuellem Informationsstand zu halten, sagte der scheidende Ortsbürgermeister Heino Schuck vor Eintritt in den nichtöffentlichen Sitzungsteil. Für jedes Ratsmitglied gab es ein süßes Präsent und die Einladung zum Abendessen nach der nichtöffentlichen Sitzung. Die Konstituierung des neuen Gemeinderats kündigte Schuck für die zweite Junihälfte an. Dort werden auch Ratsmitglieder für langjährige Zugehörigkeiten geehrt werden.

In nichtöffentlicher Sitzung befasste sich das Ratsgremium, zusammen mit dem für den Flächennutzungsplan und die Bauleitplanung zuständigen Planer Horst Wonka, mit Beschlussfassungen zum Thema „Errichtung Einkaufsmarkt“. Es ging dabei um die Einarbeitung von Forderungen der Kreisverwaltung in das zugrundeliegende Vertragswerk mit dem Investor, um die endgültige Fassung eines Pachtvertrags sowie um den Ankauf von Grundstücksflächen, die für die Anlage eines Gehwegs zum künftigen Netto-Markt benötigt werden. Auch hier erfolgten die notwendigen Beschlussfassungen durchweg einmütig.