| 00:03 Uhr

Pflegedienst ist jetzt im Maßweiler Ex-Kindergarten

Maßweiler. Neben einer Arztpraxis ist nun auch ein Ambulanter Pflegedienst im ehemaligen Maßweiler Kindergarten untergebracht. Bürgermeister Herbert Semmet sieht dadurch die Infrastruktur seines Ortes aufgewertet. Remy Süs

Immer wieder haben sich die Umbauarbeiten im ehemaligen Kindergarten und Rathaus von Maßweiler hinausgezögert. Jetzt aber wurde nach mehr als zwei Jahren Sanierungsarbeiten der mobile Pflegedienst von Susanne Heinz und Marilyn Stephan aus Rodalben als Mieter der neuen Räume einem großen Publikum bei einem Tag der offenen Tür vorgestellt. Viele Bürger informierten sich über die neuen Räume und das neue Angebot des Ambulanten Pflegedienstes Heinz und Stephan zu informieren. Bei der Schlüsselübergabe durch Maßweilers Ortsbürgermeister Herbert Semmet war auch viel politische Prominenz aus der Südwestpfalz dabei.

Semmet ließ den Werdegang des Gebäudes Revue passieren, in dem nun neben einer Arztpraxis auch der Ambulante Pflegedienst beheimatet ist. Untergebracht ist der Pflegedienst im 1994 wegen erhöhter Schadstoffwerte geschlossenen Ex-Kindergarten. Auch wenn die Sanierungsarbeiten aus unterschiedlichen Gründen immer wieder unterbrochen wurden, das Engagement im Ortsgemeinderat habe sich gelohnt, meinte Semmet.

Susanne Heinz, eine gebürtige Maßweilerin, und Marilyn Stephan besitzen in Rodalben einen Pflegedienst, den sie im Jahr 2008 übernommen haben. 28 Mitarbeiter sind in den Verbandsgemeinden Waldfischbach-Burgalben, Rodalben, Thaleischweiler-Wallhalben und Pirmasens-Land mit ihren blauen Wagen unterwegs. Fünf weitere Mitarbeiter kommen jetzt in Maßweiler hinzu. Zum Leistungsangebot gehören Hilfen bei der Körperpflege, beim Waschen, Bügeln, Einkaufen und der Verrichtung vieler Hausarbeiten, aber auch Verbände wechseln, Injektionen verabreichen, Blutzucker messen und mehr. Auch Altenpfleger werden ausgebildet. Angehörige von Menschen, die pflegebedürftig sind, bekommen Hilfestellung. In Maßweiler selbst startet der Betrieb zunächst einmal mit einem Beratungsangebot. Susanne Heinz wohnt in Maßweiler und wollte etwas für die Wohnqualität ihres Heimatortes tun. Dass dies der Fall sein wird, davon ist auch der Bürgermeister überzeugt: "Wir haben jetzt eine stilvoll eingerichtete Pflegestation, die wir als Gemeinde voller Stolz übergeben dürfen. Mit der Ambulanten Pflegestation haben wir unser Dorf in seiner Infrastruktur aufgewertet." Von 8 bis 17 Uhr soll die Tagespflege geöffnet sein. Wie es dann weitergeht, das entscheidet der Bedarf in der nächsten Zeit. "Der Bedarf an Tagespflegestationen steigt ständig. Die zu pflegenden Menschen können dabei täglich oder auch nur an einzelnen Tagen zu uns kommen beziehungsweise von unserem Ambulanten Service zu Hause abgeholt und wieder heimgebracht werden", erklärt Susanne Heinz: "Aus Erfahrung weiß ich, dass viele ältere Menschen auf solch ein Angebot gewartet haben." Speziell in ihrem Heimatort sieht sie den Bedarf dafür. Das Angebot in Rodalben bleibe unverändert bestehen.