| 20:24 Uhr

Krönung beim Krumbeeremarkt
Jasmin Klein wird die neue Marktgräfin

 Jasmin Klein tritt die Nachfolge von Marktgräfin Sophie Wilhelm an.
Jasmin Klein tritt die Nachfolge von Marktgräfin Sophie Wilhelm an. FOTO: Norbert Schwarz
Wallhalben. (cos) Auf die scheidende Marktgräfin Sophie Wilhelm aus Weselberg folgt die 20-jährige Jasmin Klein aus Wallhalben. Beim 15. Grumbeeremarkt am ersten Oktoberwochenende wird Landrätin Susanne Ganster nicht nur die bisherige Amtsinhaberin passend verabschieden sondern zugleich Jasmin Klein als neue Nachfolgerin für die folgenden zwei Jahre inthronisieren. Von Norbert Schwarz

Das waschechte „Wallwer Kind“ hat erst in diesem Frühjahr an der IGS Thaleischweiler-Fröschen sein Abitur gebaut und lässt sich derzeit als Azubi beim weltweit größten Hersteller für Fensterprofile aus Kunststoff in Pirmasens zur Industriekauffrau ausbilden. Es entspricht dem Charakter der Zwanzigjährigen, dass sie dabei auf zeitliche Vorteile als Abiturientin liegend gern verzichtet. „Ich will das Berufsbild gründlich und umfassend kennenlernen, da sind drei Jahre genau richtig“, sagt Jasmin Klein im Gespräch mit dem Pfälzischen Merkur. Ein Studium mit der Fachrichtung Technische BWL  stand jetzt bereits zur Diskussion, doch Jasmin Klein wollte unbedingt Marktgräfin werden.

Damit sich Ausbildung und Engagement als Botschafterin dder Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben, vor allem aber des Landkreises Südwestpfalz besser unter einen Hut bringen lassen, wählte sie den jetzt eingeschlagenen Ausbildungsweg. „Das Studieren kann immer noch passieren, aber mit dem Beruf als Industriekauffrau habe ich ein absolutes Fundament für mein späteres Leben“, meint sie.

Mutter Corinna, selbst in Diensten der Verbandsgemeinde, und Vater Ulrich unterstützen ihre Tochter, was die Bewerbung und Amtszeit als Marktgräfin angeht umfassend. Beeinflusst haben sie Jasmin allerdings nicht, sagen beide übereinstimmend, rücken dann allerdings mit einer Schmunzelgeschichte heraus.  Getraut hat sie Willi Hack, Tourismusverantwortlicher bei der früheren Verbandsgemeinde Wallhalben und heute im Ruhestand. Als damals die Geburt der Tochter, Jasmin hat noch einen älteren Bruder, angezeigt wurde, habe der Standesbeamte Willi Hack  sofort seine touristische Intention offenbar und damals festgestellt: „Ach, da ist ja eine künftige Marktgräfin auf die Welt gekommen!“ Die Jahre danach ist das immer ein Thema gewesen, Jasmin Klein wohnte selbst als Schülerin etlichen Krönungen von Marktgräfinnen be. Mutter Corinna entfuhr jetzt nur ein „Um Gotteswillen“, als die Tochter ihre Entscheidung zur Bewerbung im Familienkreis preisgab. Lange vorbereitet hat diese Jasmin Klein gewissenhaft. Als die 2. Marktgräfinnen-Wanderung Mitwanderer lockte, war Jasmin Klein dabei und hörte sich das alles an. Jetzt bei der 3. Wanderung gab es die Kontakte zur amtierenden Marktgräfin Sophie Wilhelm. „Wir verstanden uns auf Anhieb, Sophie gab mir spontan Hintergrundinformationen, bot an mir behilflich zu sein und ist auch bereit, in meiner Amtszeit mit Rat und tat zur Seite zu stehen.“ Natürlich hat die Zwanzigjährige auch Hobbys, ist inzwischen eine leidenschaftliche und zudem erfolgreiche Tischtennissportlern beim TTC Steinalben.



Einen „Logenplatz“ bei der Inthronisierung am kommenden Samstag dem 5.Oktober, werden die Großeltern bekommen, vor allem Opa Kurt Stork. Der ist nicht allein Jahrzehnte hindurch Hausmeister in der Realschule plus gewesen, sondern, was weitaus wichtiger gewesen ist, ehrenamtlich bei der Feuerwehr unterwegs. Als verantwortlicher Wehrführer setzte sich dieser dort gleichfalls für die Allgemeinheit ein, durchaus möglich, das Jasmin Klein diese Gene mit in die Wiege gelegt bekam.