| 20:13 Uhr

Viele schöne Preise zu gewinnen
Weihnachtsveranstaltung des Heimatvereins

 Der Schlitten von Pfarrer Friedrich Barth „Parre seim Geilche“ und der hölzerne Weihnachtsbaum, den Tony Stuppy aus Palettenhölzern gefertigt hat. Beides steht als Weihnachtsdekoration derzeit in der Dorfmitte von Rieschweiler
Der Schlitten von Pfarrer Friedrich Barth „Parre seim Geilche“ und der hölzerne Weihnachtsbaum, den Tony Stuppy aus Palettenhölzern gefertigt hat. Beides steht als Weihnachtsdekoration derzeit in der Dorfmitte von Rieschweiler FOTO: Gabriele Poller
Rieschweiler-Mühlbach. In Rieschweiler-Mühlbach macht die jüngere Vereins-Generation neugierig auf besondere Zusammenkunft.

(red) Obwohl in diesem Jahr der Weihnachtsmarkt in Rieschweiler-Mühlbach ausfällt, lässt es sich der Heimatverein des Ortes nicht nehmen, seiner Tradition zu folgen und zu einer weihnachtlichen Veranstaltung einzuladen. Unter dem geheimnisvollen Motto „Weihnachtliches Dorfleben“ macht die jüngere Generation des Vereins neugierig auf eine Zusammenkunft, die Weihnachten, wie es früher einmal war, in Erinnerung rufen soll. Auf liebevoll gestalteten Plakaten wird jede Woche etwas mehr Information preisgegeben. Man darf also gespannt sein!

Auch wird es wieder ein Weihnachtspreisrätsel geben. In diesem Jahr ist die Bevölkerung aufgefordert, 24 kleine Nikolausfiguren, die überall in Rieschweiler und Höhmühlbach an den verschiedensten Stellen verteilt sind, zu entdecken. Ihr großer Bruder steht bereits am Kreisel neben dem historischen Schlitten vom „Parre seim Geilche“.

Der bekannte Pfarrer Friedrich Barth war Pfarrer mit Wohnsitz im Pfarrhaus in Nünschweiler, hatte aber während des Zweiten Weltkriegs auch die protestantischen Kirchengemeinden in Rieschweiler, Maßweiler und Reifenberg zu verwalten. Im Sommer fuhr er mit seiner Kutsche und „Geilche“ über Land und im Winter natürlich mit Schlitten. Pfarrer Barth hat den Schlitten nach Dienstwechsel mit nach Oggersheim genommen und der Heimatverein hat ihn von dort wieder heim nach Rieschweiler geholt. Momentan steht er als Weihnachtsdekoration in der Dorfmitte von Rieschweiler neben dem hölzernen Weihnachtsbaum, den Tony Stuppy aus Palettenhölzern gefertigt hat.



Auf vorgedruckten Losabschnitten, die in den Geschäften in Rieschweiler erhältlich sind, ist dann der jeweilige Standort einzutragen und zur Weihnachtsveranstaltung am Sonntag, 22. Dezember, 17 Uhr zum Martin-Luther-Haus mitzubringen. Auch selbst erstellte Tabellen haben Gültigkeit als Los.

Für den Betrag von zwei Euro kann man dann an der Verlosung teilnehmen. Als Hauptpreis winkt ein Miele-Staubsauger. Alle Getränke und Speisen sind umsonst, teilt der Heimatverein mit. Es steht jedoch ein Spendentopf bereit.

Unter den vielen schönen Preisen befinden sich aber auch ein hochwertiges Insektenhotel, ein Vogelfutterhaus oder ein Nistkasten. Bei mehreren richtigen Ergebnissen entscheidet das Los. Auch wird es wieder den beliebten „Krabbeltisch“ geben, von dem man sich etwas wegnehmen kann, sobald der Lospreis bezahlt worden ist.

Untermalt wird die Veranstaltung mit Weihnachtsliedern, vorgetragen vom Männergesangverein Rieschweiler (MGV 1876) und einem Blasmusik-Trio. Nach der Darbietung wird zum gemeinsamen Singen eingeladen.

 Der Schlitten von Pfarrer Friedrich Barth „Parre seim Geilche“ und der hölzerne Weihnachtsbaum, den Tony Stuppy aus Palettenhölzern gefertigt hat. Beides steht als Weihnachtsdekoration in der Dorfmitte von Rieschweiler.
Der Schlitten von Pfarrer Friedrich Barth „Parre seim Geilche“ und der hölzerne Weihnachtsbaum, den Tony Stuppy aus Palettenhölzern gefertigt hat. Beides steht als Weihnachtsdekoration in der Dorfmitte von Rieschweiler. FOTO: Gabriele Poller