| 20:20 Uhr

Ich lebe gernein Knopp-Labach
Die Mammut-Kerwe im Doppelpack

 Die kleinen und die großen Strolche freuen sich als Straußjugend auf die tollen Tage.
Die kleinen und die großen Strolche freuen sich als Straußjugend auf die tollen Tage. FOTO: Volker Baumann
Knopp-Labach feiert ab morgen wieder beidseitig.

Eigentlich sind es inzwischen schon drei Kerwen, die sich in Knopp-Labach abspielen, da die Jugend vor zwei Jahren gesagt hat: „Wir wollen da auch gerne mitmischen“. Und so kam es, dass die „Kleinen und großen Strolche“, wie sich die bunt zusammengewürfelte Jugendgruppe um Betreuerin Eva Schneider nennt, in Knopp jetzt noch regelmäßig einen draufsetzt und die „Knopper Straßenkerb“ in der Südstraße an der „Eintracht“ feiert.

Die Feierfestigkeit eines jeden wird in Knopp-Labach ab morgen und am Wochenende deshalb wieder auf die Probe gestellt, denn das vielseitige Programm und Angebot in allen „Stadtteilen“ sucht seinesgleichen. „Aller guten Dinge sind drei“,  freut sich Eva Schneider auf das Kerwe-Ereignis, am Samstag ab 15 Uhr in Knopp beginnend  und das um 19.30 Uhr mit der „Kerberedd“ vom Balkon der Gaststätte unterhaltsam gekrönt wird.

Untermalt wird das bunte Treiben mit Riesenhüpfburg,  Kinderschminken mit Glitzertattoos, Leckerem vom Grill, Pommes, Eis, Kaffee und Kuchen. Zum ersten Mal für die Jugend dabei: Die Zaubershow und Ballonmodellage von Zina Zamperini, die ab 16 Uhr ihre Kunststücke zeigt.  Ab 21 Uhr startet die musikalische Unterhaltung an einer eigenen Bar. „Good sound, good vibes and good drinks“ ist dort das Motto, wenn DJ „M“ seine Partymusik zum Besten gibt. „Keiner braucht bei der Straßenkerb Angst zu haben, dass er nass wird. Wir haben mit Zelten und Pavillons gut vorgesorgt“, klärt Eva Schneider auf.



Was geht in Knopp sonst noch kerwemäßig ab? Der Veranstalter, FC 64 Knopp, gibt bekannt: In der „Eintracht“ startet am Freitag ab 18 Uhr das Fest mit dem traditionellen Schlachtfest in Buffetform. Am Sonntag folgt, nach dem samstäglichen Tag der Jugend, mit Jugend-Fußballspielen ab Mittag, ab 10 Uhr der traditionelle Frühschoppen und ab 11.30 Uhr das so genannte „Schlemmerbuffet“. Die Plätze sind sehr begehrt und bedürfen meist der Voranmeldung bei Eva Schneider (06375-994948).

Danach geht’s  zum Kerwefest auf den neuen Sportplatz, wo um 13 Uhr zunächst die Jugend, um 15 Uhr die SG Knopp/Wiesbach2  gegen die TUS Massweiler2 und um 17 Uhr die SG Knopp/Wiesbach gegen die SG Oberarnbach, ihr fußballerisches Können zeigen. „Kerwespiele haben halt ihren ganz besonderen Reiz und alles wird nicht so ernst genommen“,  freut sich auch Ortsbürgermeister Ralph Schneider auf das sportlich-gesellige Wochenende, an dem er viel unterwegs ist und drückt wie immer „seiner SG“ die Daumen. Am Montag, ab 10 Uhr, klingt die Kerwe in Knopp dann bei einem Frühschoppen mit traditionellem Kerweessen  und Live-Musik in der „Eintracht“  (lange) aus.

Und was geht in Labach ab? Der Orts-Chef hat natürlich auch dort zu tun und so kommen für ihn am „Dreifach-Kerwe-Wochenende“ schon ein paar zurückgelegte Meter zusammen. „Kerwependler“ wäre vielleicht auch der richtige Ausdruck. In der Hütte des Heimatvereins schlägt er am Freitagabend um 19 Uhr das Fass an. Danach ist „Bayrischer Abend“  mit „Haxen, Bauchfleich, Fleischkäse, Brezn und original Paulaner Oktoberfest- und Weißbier angesagt, musikalisch begleitet durch die „Alpintaler“ aus Kaiserslautern. Am Samstag lädt der Verein ab 18 Uhr zum „Kerwetreff“ ein. Auf dem Küchenplan stehen so leckere Sachen wie Currywurst mit Pommes und Rumpsteak. Traditioneller Frühschoppen dann am Sonntag ab 11 Uhr in und um die Hütte. Zum Mittagessen stehen Rindfleisch mit Meerrettich und Bratkartoffeln oder Schweinelende mit Spätzle und Salat auf der Speisekarte. Ab 14 Uhr dann Kaffee und Kuchen.

Der Montag kommt nach einem Frühschoppen mit Schlachtfestangeboten wie Leberknödel, Saumagen  und Bratwurst mit Sauerkraut. Danach wird’s wieder interessant für alle Wanderer, die vorbeikommen, denn der Heimatverein öffnet um 16 Uhr ein Fass „Wanderer-Freibier“. Ob die Wanderer dann gerne ihren Weg fortsetzen oder auf der Kerwe verweilen, ist immer eine spannende Frage.  Beide Vereine und die Jugend freuen sich auf viele „Kerwegänger“, die gerne zwischen den Ortsteilen pendeln und das große Angebot in Knopp-Labach ausgiebig genießen können.

Für Ortsbürgermeister Ralph Schneider, der jetzt seine zweite Amtsperiode angetreten hat, ist die Kerwe immer wieder „die“ Traditionsveranstaltung  in Knopp-Labach, die wegen ihrer Besonderheit auch weit über den Ortshorizont hinaus bekannt ist. Der Orts-Chef freut sich auch, dass die Vereine im Ort um den im Oktober letzten Jahres gegründeten Landfrauenverein erweitert wurden, der das Dorfleben mit einem neuen Angebot bereichere. „Uns geht’s gut im Dorf“, stellt Ralph Schneider zufrieden fest und lässt jetzt mal das Kerwe-Wochenende auf sich zukommen.⇥bav

 Knopp-Labach von der tangierenden L 466 aus gesehen.
Knopp-Labach von der tangierenden L 466 aus gesehen. FOTO: Volker Baumann
 Ortsbürgermeister Ralph Schneider
Ortsbürgermeister Ralph Schneider FOTO: Volker Baumann
 Die Hütte des Heimatvereins im Ortsteil Labach.
Die Hütte des Heimatvereins im Ortsteil Labach. FOTO: Volker Baumann