| 00:46 Uhr

Abgedeckte Häuser
Sturmtief „Fabienne“ sorgt zeitweise für Stromausfall in Mainz-Bingen

Orkanartige Böen haben am Sonntag in Nieder-Olm bei Mainz dieses Gartenhaus wie Spielzeug durch die Luft gewirbelt.
Orkanartige Böen haben am Sonntag in Nieder-Olm bei Mainz dieses Gartenhaus wie Spielzeug durch die Luft gewirbelt. FOTO: dpa / Wiesbaden112.de
Mainz. Das Sturmtief „Fabienne“ ist am Sonntag auch über Rheinland-Pfalz und das Saarland gezogen und hat dabei für zahlreiche Schäden gesorgt. Im Landkreis Mainz-Bingen in Rheinland-Pfalz kippten nach Angaben der Feuerwehr Strommasten um, so dass zeitweise der Strom ausfiel.

Insgesamt rückten Einsatzkräfte in Mainz 130 Mal aus, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am gestrigen Montag. „Das waren überdurchschnittlich viele Einsätze. Wir hatten die ganze Bandbreite mit dabei.“ Abgebrochene Äste mussten etwa von den Gehwegen geräumt und Keller ausgepumpt werden. Verletzte gab es bei den Einsätzen nach Angaben der Feuerwehr aber nicht.

Wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilte, sind im Landkreis Mainz-Bingen außerdem mehrere Häuserdächer abgedeckt und beschädigt worden. Auch in Nieder-Olm zehn Kilometer südlich von Mainz seien mehrere Gebäude von umgestürzten Bäumen beschädigt worden und einige wenige Wohnhäuser seien einsturzgefährdet.

Im Stadtgebiet Mainz hatte ein umgestürzter Baum die Straßenbahn Richtung Innenstadt behindert. Auch die Deutsche Bahn musste die Strecke zwischen Mainz und Mannheim vorübergehend sperren. Beide Sperrungen sind mittlerweile aufgehoben. Die Deutsche Bahn vermeldet lediglich noch einige sturmbedingte Verspätungen. Ein Astschlag auf einen Pkw in Trier hat außerdem eine Beifahrerin verletzt.



„Das gesamte Saarland war davon etwa gleich betroffen“, teilte ein Sprecher des Lagezentrums in Saarbrücken gestern Morgen mit. Demnach wurde dort 180 Mal die Feuerwehr gerufen. Im Nordosten des Saarlands stürzte ein Baum auf eine Oberleitung, so dass die Strecke bis in die Abendstunden gesperrt blieb. Durch den Starkregen kam es laut Polizei auch zu zwei Verkehrsunfällen mit leicht verletzten Personen.