| 23:50 Uhr

Bundesweit rund 48,8 Millionen Euro
Sternsinger sammeln mehr Geld als im Vorjahr

Auch in diesem Jahr waren Sternsinger unterwegs.
Auch in diesem Jahr waren Sternsinger unterwegs. FOTO: picture alliance / Andreas Arnol / Andreas Arnold
Mainz. Die Sternsinger haben in diesem Jahr in allen vier Bistümern in Rheinland-Pfalz mehr Geld gesammelt als im Vorjahr. Im Trierer Bistum kamen laut Mitteilung von gestern beim Dreikönigssingen rund 2,5 Millionen Euro zusammen und damit knapp 200 000 Euro mehr als 2017. Unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein.

Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit“ waren 773 Gruppen aus diesem Bistum um den 6. Januar unterwegs.

Das Mainzer Bistum verbuchte einem Sprecher zufolge 1,53 Millionen Euro nach 1,49 Millionen im Jahr zuvor, 300 Gruppen waren unterwegs. Speyer kam auf rund 1,28 Millionen Euro, etwa 70 000 mehr als 2017. Gezählt wurden hier 200 Sternsinger-Gruppen. Im Bistum Limburg sammelten 129 Gruppen 1,06 Millionen Euro (Vorjahr: 1,0 Millionen Euro).

Bundesweit erzielten die Sternsinger in diesem Jahr ein Rekordergebnis. Unter dem Strich sammelten die Jungen und Mädchen rund 48,8 Millionen Euro – die höchste Summe in der gut 60-jährigen Geschichte der Aktion, wie das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ in Aachen bekanntgab. Das Ergebnis liege fast zwei Millionen Euro höher als im vergangenen Jahr. Mit dem Geld werden Projekte für notleidende Kinder in aller Welt unterstützt. Der deutschlandweite Auftakt der Aktion war diesmal Ende Dezember in Trier gewesen.



(dpa)