| 22:54 Uhr

Missverständnis
Schlafendes Kind sorgt für Aufregung

Otterberg/Kaiserslautern. Ein Mann hat in der Westpfalz die Scheibe eines Autos eingeschlagen, um ein Kind zu retten – das friedlich schlief. Der Mitarbeiter eines Schwimmbades befürchtete jedoch einen Notfall, weil das vier Jahre alte Mädchen die Augen geschlossen hatte und nicht auf sein Klopfen reagierte. Sanitäter untersuchten das unfreiwillig befreite Kind und gaben Entwarnung, wie die Polizei in Kaiserslautern gestern mitteilte: Das Mädchen hatte den Sonntagnachmittag mit seinem Vater im Schwimmbad in Otterberg verbracht und war einfach nur erschöpft.

Der Vater hatte daher seine Tochter im Wagen schlafen lassen, um noch den Hund im Wald auszuführen.