| 22:43 Uhr

Nach dem Tod eines 15-Jährigen beim Aufstellen eines Maibaumes
Sachverständiger und Kripo eingeschaltet

Grafschaft-Nierendorf. Nach dem Tod eines 15-Jährigen beim Aufstellen eines Maibaumes im Kreis Ahrweiler sollen Kripo und ein Sachverständiger die genaue Unfallursache klären. Wie die Polizei gestern weiter mitteilte, hatte der Jugendliche am Sonntag das Loch, in dem der Maibaum befestigt werden sollte, gereinigt, als der Baum plötzlich in Richtung einer Schrägrampe umschwenkte und ihn mit dem Stammende traf.

Laut Polizei hatten kurz vor dem Unglück mehrere junge Einwohner am Gerätehaus der Feuerwehr Vorbereitungen getroffen, um den traditionellen Maibaum aufzustellen. Dafür sollte der Stamm im oberen Bereich angehoben werden. Der 15-Jährige wurde bei dem Unfall in Grafschaft-Nierendorf so schwer verletzt, dass er später in der Uniklinik Bonn starb.

(dpa)