| 22:30 Uhr

Fridays for Future
Rund 1000 Schüler demonstrieren in Saarlouis für mehr Klimaschutz

 „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut“, skandierten die Schüler bei der Demonstration in Saarlouis.
„Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut“, skandierten die Schüler bei der Demonstration in Saarlouis. FOTO: JAZBOS / JOHANNES A BODWING
Saarlouis. Gut 1000 Schüler haben am Freitag in Saarlouis für besseren Umwelt- und Klimaschutz demonstriert. Mit Plakaten, auf denen Slogans wie „Rettet den Planeten“ und „Handeln gegen den Klimawandel“ prangten, zogen die Schüler während ihrer Unterrichtszeit durch die Innenstadt. Von Johannes Bodwing

Es gehe darum, „dass die Politik die Interessen der jungen Menschen ernst nimmt“, erklärte Susanne Speicher bei der anschließenden Kundgebung auf dem Kleinen Markt. Die Studentin leitet den saarländischen Ableger der Aktion „Fridays for Future“, die die schwedische Schülerin Greta Thunberg ins Leben gerufen hatte. Nach Angaben Speichers nahmen „etwa zehn“ saarländische Schulen an der Demo in Saarlouis teil.

Der rund zweistündige Protest richtete sich gegen die Ausbeutung des Planeten, gegen Konzernmacht, verschwenderische Produktionsmethoden und „Ausreden“ der Politik beim Umweltschutz. Sie mache mit, „damit die Politik mal aufwacht“, erklärte die 19-jährige Schülerin Ella. Zum Abschluss der Veranstaltung sprachen auch Jugend-Vertreter von Grünen, SPD und Linken.