| 23:00 Uhr

Rund 200 000 Muslime im Land
Mindestens 95 Moscheen in Rheinland-Pfalz

Mainz. Die Muslime in Rheinland-Pfalz können für ihre Religionsausübung mindestens 95 Moscheen besuchen, die vier islamischen Verbänden angehören. Wie viele örtliche Moscheen oder muslimische Gebetshäuser es darüber hinaus gebe, sei der Landesregierung nicht bekannt, antwortete das Integrationsministerium zu einem Antrag der CDU-Fraktion im Fachausschuss des Mainzer Landtags.

Wie aus Gutachten im Auftrag der Landesregierung hervorgeht, gehören 51 Gemeinden dem vor allem von Muslimen türkischer Herkunft gebildeten Verband Ditib an, 18 der Schura, 15 dem Verband der aus Pakistan kommenden Religionsgemeinschaft Ahmadiyya und elf dem Verband Islamischer Kulturzentren. Die Zahl der in Rheinland-Pfalz lebenden Muslime schätzt das Integrationsministerium auf etwa 200 000.