| 23:20 Uhr

Erstaufnahme in Trier
Asylbewerber mit Messer löst Polizeieinsatz aus

Trier. Ein bewaffneter Asylbewerber hat in Trier einen Polizeieinsatz ausgelöst. Der Mann war in einer Erstaufnahmeeinrichtung in Rage geraten, weil ihm sein Taschengeld nicht ausgezahlt wurde, teilte die Polizei gestern mit.

Dabei zückte der 30-Jährige nach Angaben der Polizei ein Küchenmesser. Danach lief er mit dem Messer davon und verließ das Gelände. Weil zunächst unklar war, was er vorhatte, rückte die Polizei mit einem Großaufgebot aus. Beamte nahmen den Mann aber kurze Zeit später an der Mosel fest. Er hatte sich der Polizei zufolge inzwischen beruhigt.