| 21:30 Uhr

Drei vorläufige Festnahmen
Messerattacke in Westerburg

Westerburg.

Nach einer Messerattacke am Donnerstagabend im Westerwaldkreis hat die Polizei drei Männer vorläufig festgenommen. Gegen den 40-jährigen Syrer und seine Söhne (15 und 17) werde wegen des Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung ermittelt, teilte der Leiter der Staatsanwaltschaft Koblenz, Harald Kruse, am Freitag mit. Einer von ihnen soll in Westerburg einen 18-jährigen Afghanen zweimal in den Bauch und je einmal in die Brust und die Achsel gestochen haben. Die Verletzungen seien „nicht lebensbedrohlich“ gewesen.