| 22:19 Uhr

Zusammenhalt war der Grundstein

 Zum Auftakt der Einweihungsfeier für den neu gestalteten Schulhof der Grundschule Maßweiler trugen die Schüler der dritten und vierten Klassen Lieder und Gedichte vor. Foto: Feldner
Zum Auftakt der Einweihungsfeier für den neu gestalteten Schulhof der Grundschule Maßweiler trugen die Schüler der dritten und vierten Klassen Lieder und Gedichte vor. Foto: Feldner
Maßweiler. Der umgestaltete Schulhof der Grundschule ist zu einem Vorzeigeobjekt in der Ortsgemeinde Maßweiler geworden. Dieses freudige Ereignis war am Samstag der Anlass für eine Einweihungsfeier, bei der die Schulkinder auch die Ergebnisse der Projekttage präsentierten Von Merkur-Mitarbeiterin Anja Feldner

Maßweiler. Der umgestaltete Schulhof der Grundschule ist zu einem Vorzeigeobjekt in der Ortsgemeinde Maßweiler geworden. Dieses freudige Ereignis war am Samstag der Anlass für eine Einweihungsfeier, bei der die Schulkinder auch die Ergebnisse der Projekttage präsentierten.Die Mühe habe sich gelohnt, unterstrich Schulleiterin Carmen Arnold, nachdem das Projekt viel Zeit und Geduld erfordert habe. Die Kinder fühlten sich wohl auf dem neuen Schulhof. Verbandsbürgermeister Thomas Peifer verwies darauf, dass es einen Zeitpunkt gab, zu dem die Projektumsetzung auf der Kippe stand. Im Verbandsgemeinderat war ein politisches Miteinander gefordert, um eine Lösung zu finden. Die ehemals mit 35 000 Euro angesetzten Kosten erhöhten sich durch unvorhergesehene und notwendige Arbeiten letztendlich auf 65 000 Euro. Fördervereins- und Elternausschussvorsitzender Lutz Fronmüller ließ die einzelnen Stationen der Projektumsetzung Revue passieren. Ein Großprojekt war demnach die "Kletterspinne" mit 5500 Euro, für die ein Spendenmarathon gestartet wurde. Hinzu kam die Tischtennisplatte und als Bereicherung eine Küche. Auch wurden für die Nachwuchskicker zwei Fußballtore angeschafft.

Fronmüller nannte eine lange Reihe von Sponsoren, durch die sich die Investitionen im Schulgebäude verwirklichen ließen. Als Highlight bezeichnete er die vom Förderverein geschaffene Monstersitzschlange, die von den Schulkindern teilweise bereits mit Mosaiksteinchen beklebt und damit künstlerisch verschönt wurde.