| 20:23 Uhr

Zehn Jahre Girls' Day im Landkreis SüdwestpfalzDer Landkreis sucht Firmen, die beim Girls' Day mitmachen

 Der Girls' Day bringt Mädchen "Männerberufe" näher. Foto: dpa
Der Girls' Day bringt Mädchen "Männerberufe" näher. Foto: dpa
Zweibrücken. Am 22. April findet zum zehnten Mal der bundesweite "Girls' Day - Mädchen-Zukunftstag" statt. Ziel der Initiative ist es, das Berufwahlspektrum von Mädchen zu erweitern und Neugier auf zukunftsorientierte Berufe zu wecken

Zweibrücken. Am 22. April findet zum zehnten Mal der bundesweite "Girls' Day - Mädchen-Zukunftstag" statt. Ziel der Initiative ist es, das Berufwahlspektrum von Mädchen zu erweitern und Neugier auf zukunftsorientierte Berufe zu wecken. Der Aktionstag ermöglicht Schülerinnen das Kennen lernen einer Vielfalt von Berufen, die möglicherweise sonst nicht in das Blickfeld der Mädchen gelangen würden. In Werkstätten, Laboren und Büros erleben die Teilnehmerinnen anhand von praktischen Beispielen, wie interessant und spannend diese Arbeit sein kann. Durch persönliche Gespräche mit Beschäftigten können die Mädchen ihren Erfahrungs- und Orientierungshorizont erweitern. Der Landkreis Südwestpfalz unterstützt auch in diesem Jahr wieder den Girls' Day. Gesucht werden dafür noch weitere Unternehmen und Organisationen, die bereit sind, am Donnerstag, 22. April, ihre Türen zu öffnen und den Mädchen durch Workshops, Vorträge und Betriebsführungen, Einblick in die Arbeit zu gewähren. Seit Beginn des Aktionstages haben im Landkreis bereits über 1000 Mädchen zukunftsorientierte Berufe erkundet. Viele Girls'-Day-Teilnehmerinnen sehen heute die technisch-naturwissenschaftlichen Berufe positiver und erkennen deren beruflichen Chancen. Alle Mädchen sind eingeladen, am Girl's Day teilzunehmen. In Rheinland-Pfalz werden Mädchen nach Angaben des Landkreises für die Teilnahme am Girls' Day vom Schulunterricht freigestellt. Wer beim Girls' Day mitmachen möchte, erhält alle Informationen unter www.girls-day.de. Hier können Unternehmen auf der Aktionslandkarte ihre Veranstaltungen in der Region eintragen und Mädchen nach einem freien Platz suchen. redWeitere Informationen zum gibt es auch bei der Kreisverwaltung Südwestpfalz, Nicole Schöfer und Susanne Morsch, Telefon (0 63 31) 809-131, -278.