| 23:10 Uhr

Wormser Nibelungen-Festspiele 2011 doch wieder am Dom

Worms. Die Wormser Nibelungen-Festspiele werden im kommenden Jahr nun doch wieder am Dom über die Bühne gehen. Der Stadtrat stimmte einem entsprechenden Vorschlag des Gesellschafterausschusses gestern zu. Festspielsprecherin Monika Liegmann betonte, die Entscheidung des Rates sei einstimmig gefallen. "Wir sind sehr froh und werden sofort in die Planung gehen

Worms. Die Wormser Nibelungen-Festspiele werden im kommenden Jahr nun doch wieder am Dom über die Bühne gehen. Der Stadtrat stimmte einem entsprechenden Vorschlag des Gesellschafterausschusses gestern zu. Festspielsprecherin Monika Liegmann betonte, die Entscheidung des Rates sei einstimmig gefallen. "Wir sind sehr froh und werden sofort in die Planung gehen." Sponsorengespräche und Kontakte zu Schauspielern seien die nächsten Aufgaben. Auch der Kartenvorverkauf soll schon in Kürze beginnen. Eigentlich sollte im kommenden Jahr das Wormser Theater Spielstätte sein. Intendant Dieter Wedel bevorzugt aber den Dom als Kulisse und hat daraus auch nie einen Hehl gemacht. Er plant für den kommenden Sommer eine Inszenierung des Jud-Süß-Stoffes. Dabei geht es um das Schicksal des später von den Nationalsozialisten für ihre Propaganda missbrauchten Juden Joseph Süß Oppenheimer, der im 18. Jahrhundert als Justizopfer am Galgen endete. Der geplante Umzug ins Theater war eine Reaktion auf die Wirtschaftskrise, die zu Etatkürzungen bei den Festspielen geführt hatten. Dieses Jahr hatte sich das Geschehen auf der Bühne erstmals nicht um den Nibelungenstoff gedreht. Stattdessen hatten Schauspieler wie Heinz Hoenig, Dirk Bach und Meret Becker am Dom eine Art Collage über das Leben des Stauferkaisers Friedrich II. aufgeführt. dpa