| 22:38 Uhr

Baustellen-Übersicht
Wo im Landkreis die Bagger rollen

Baustellen gibt es im Landkreis Südwestpfalz auch in Kleinsteinhausen, Reifenberg und bei Wallhalben.
Baustellen gibt es im Landkreis Südwestpfalz auch in Kleinsteinhausen, Reifenberg und bei Wallhalben. FOTO: Sebastian Kahnert / dpa
Südwestpfalz. In den nächsten Wochen starten mehrere neue Straßenbauprojekte in der Südwestpfalz. Das erste beginnt schon heute. Von Guido Glöckner

Die Vorbereitungen beim Landesbetrieb Mobilität (LBM) in Kaiserslautern laufen momentan auf Hochtouren, denn in den nächsten Wochen sollen auf vielen Straßen im Landkreis die Bagger rollen. Der Pfälzische Merkur bietet hier einen Überblick, wo und wann in diesem Jahr gebaut wird.

AUTOBAHNEN

Autobahn 62: Die Fahrbahnerneuerung zwischen Thaleischweiler-Fröschen und Bann läuft seit Januar, auch an der Sanierung der Schwarzbachtalbrücke wird gearbeitet. Diesen Montag, 23. April, ist es nun soweit: Die Bauarbeiten für die neue Anschlussstelle Höheinöd beginnen. Für 1,7 Millionen Euro hat sich die saarländische Baufirma Backes den Auftrag gesichert, der bis November erledigt sein soll.



Begonnen wird am Kreisverkehr am Ortseingang aus Richtung Thaleischweiler-Fröschen, informiert LBM-Leiter Richard Lutz, der für die neue Auf- und Abfahrt in Richtung Pirmasens umgestaltet wird. Während der Bauphase wird der Verkehr mittels Ampel geregelt. Weil die Bauplanung verändert wurde, bleibt die Kreisstraße 24 in Richtung Waldfischbach-Burgalben noch einige Wochen offen, erst wenn auch dort der neue Kreisverkehr zur Anbindung der A 62-Fahrspuren in Richtung Landstuhl gebaut wird, muss diese Strecke ab Mitte Mai gesperrt werden.

BUNDESSTRASSEN

Bundesstraße 10: Seit März läuft die acht Millionen Euro teure Sanierung des Fehrbachtunnels, die bis Ende 2019 dauern wird. Zusätzlich wird in diesem Sommer zwischen der Rodalber Straße und dem Fehrbacher Wasserturm auf der nördlichen Fahrspur – in Richtung Höheischweiler – auch die Fahrbahn erneuert.

Bundesstraße 427: Momentan wird die Ausschreibung der Sanierung der Ortsdurchfahrt Busenberg vorbereitet. Als Baubeginn für das Mammutprojekt, bei dem neben Fahrbahn- und Gehwegsanierung auch die Ver- und Entsorgungsleitungen erneuert werden, ist der August nach den Sommerferien geplant.

LANDESSTRASSEN

Landesstraße 498: Das teuerste Landesstraßenprojekt im Landkreis in diesem Jahr ist die Sanierung des unteren Streckenabschnitts zwischen Waldfischbach-Burgalben und Donsieders, die 3,1 Millionen Euro verschlingt. Den Auftrag erhalten hat die Pirmasenser Baufirma Theisinger & Probst, die im Mai mit den Bauarbeiten beginnt – sie werden sich bis weit in das Jahr 2019 hinziehen. Die Umleitung erfolgt über die Bundesstraße 270, die Biebermühle und die Kreisstraße 27.

Landesstraße 482: Im Juni oder Juli beginnt die Sanierung der Pirmasenser Straße in Rodalben, der Ortsdurchfahrt der von der Bärenhalde kommenden Landesstraße 482. Auch dieses 450 000 Euro teure Bauprojekt wird sich, so Lutz, wegen der komplexen Herausforderungen bis in das Jahr 2019 ziehen, denn neben Fahrbahn- und Gehwegerneuerung gilt es auch Böschungen abzustützen und Hangbereiche zu verfestigen. Die großräumige Umleitung des überörtlichen Verkehrs führt über die Bundesstraße 270.

Landesstraße473: Im Mai erfolgt die Auftragsvergabe für die Sanierung des unteren Streckenteils zwischen Wallhalben und Saalstadt, die 1,35 Millionen Euro verschlingt.

Landesstraße 472: Wenn auf der Autobahn 62 zwischen den Anschlussstellen Bann und Weselberg der erste Bauabschnitt der Fahrbahnsanierung abgeschlossen und diese Strecke freigegeben wird, beginnen im September die Bauarbeiten auf der Landesstraße 472 (bislang Umleitungsstrecke), die dafür gesperrt wird. An der unfallträchtigen Kreuzung mit den Kreisstraßen 16 (von Obernheim-Kirchenarnbach) und 60 (von Bann) wird ein Kreisverkehr gebaut, danach die Strecke nach Queidersbach saniert – für Gesamtkosten von 2,5 Millionen Euro. Auch dieses Straßenbauprojekt wird weit in das Jahr 2019 reichen.

Landesstraße 477: Die Sanierung der Ortsdurchfahrt Kleinsteinhausen wird bis in das Jahr 2019 fortgesetzt.

Landesstraße 490: Die Sanierung der Ortsdurchfahrt Schwanheim wird bis Ende April abgeschlossen.

Landesstraße 463: Wenn im Mai die Kreisstraße 20 zwischen Hettenhausen und Obernheim-Kirchenarnbach saniert ist, beginnt zwischen Wallhalben und Mittelbrunn die Fahrbahnerneuerung der L 463.

KREISSTRASSEN

Bis es mit den beiden neuen großen Kreisstraßenprojekten in diesem Jahr losgeht, wird es noch etwas dauern. Erst für den Herbst kündigt Lutz den Baubeginn an – auf jeden Fall sollen aber noch in diesem Jahr die Bagger rollen.

Kreisstraße 2: Baurecht für die Hilster Ortsdurchfahrt ist vorhanden, derzeit läuft die Abstimmung mit Landkreis, Verbands- und Ortsgemeinde, über Sommer wird das 600 000 teure Projekt ausgeschrieben und der Auftrag vergeben.

Kreisstraße 7: Auch auf dem Kettrichhof laufen die Vorbereitungen für die Sanierung der Ortsdurchfahrt – übrigens seit 1985 im Kreisstraßenbauprogamm und mit 33 Jahren das älteste Bauprojekt des Landkreises. Wenn die Abstimmungen von Landesbetrieb, Landkreis, Verbands- und Ortsgemeinde gelaufen sind, findet die Ausschreibung und Auftragsvergabe des auf rund 550 000 Euro veranschlagten Straßenprojekts im Sommer statt.

Kreisstraße20: Am 18. Mai soll die Sanierung abgeschlossen sein, die sich um mehrere Monate verzögert hat. Grund dafür war vor allem ein extremer Wasserandrang, so der LBM-Leiter, der die Bauarbeiten erschwert hat.

Kreisstraße67: In Vorbereitung befindet sich in diesem Jahr auch die Sanierung der Reifenberger Ortsdurchfahrt.