| 23:19 Uhr

Winter in Rheinland-Pfalz vergleichsweise warm

Offenbach. Rheinland-Pfalz hat in diesem Winter zu den drei wärmsten Bundesländern gehört. Mit einer Durchschnittstemperatur von minus 0,3 Grad Celsius lag es deutlich über dem deutschen Mittelwert von 1,3 Grad unter Null, teilte der Deutsche Wetterdienst am Freitag in Offenbach mit. Die Experten betrachten dabei den meteorologischen Winter, der vom 1. Dezember bis zum 28. Februar dauert

Offenbach. Rheinland-Pfalz hat in diesem Winter zu den drei wärmsten Bundesländern gehört. Mit einer Durchschnittstemperatur von minus 0,3 Grad Celsius lag es deutlich über dem deutschen Mittelwert von 1,3 Grad unter Null, teilte der Deutsche Wetterdienst am Freitag in Offenbach mit. Die Experten betrachten dabei den meteorologischen Winter, der vom 1. Dezember bis zum 28. Februar dauert. Die Niederschlagsmenge lag in Rheinland-Pfalz mit 190 Litern pro Quadratmeter um 7 Prozent über dem langjährigen Klimawert. Wie in ganz Deutschland war der Winter auch hier relativ finster: Mit einer Sonnenscheindauer von nur 97 Stunden lag das Land um 33 Prozent unter dem Durchschnitt der vergangenen Jahre. Der diesjährige Winter - schneereich und extrem sonnescheinarm - landete laut Statistik auf Platz 20 der kältesten deutschen Winter seit 1901. dpa