| 21:38 Uhr

Wilde Verfolgungsjagd von Belgien nach Luxemburg

Koerich. Ein Autofahrer mit französischem Kennzeichen hat sich am Freitag eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Das meldet das "Luxemburger Wort". Belgische Polizisten wollten den Wagen im belgischen Arlon kontrollieren. Der Fahrer brauste aber davon. In Richtung luxemburgische Grenze warf der Beifahrer eine Tüte mit Drogen aus dem Wagen

Koerich. Ein Autofahrer mit französischem Kennzeichen hat sich am Freitag eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Das meldet das "Luxemburger Wort". Belgische Polizisten wollten den Wagen im belgischen Arlon kontrollieren. Der Fahrer brauste aber davon. In Richtung luxemburgische Grenze warf der Beifahrer eine Tüte mit Drogen aus dem Wagen. Der Fahrer missachtete mehrere Rotlichter und befuhr einen Kreisverkehr in falscher Richtung. Zwischendurch gab die luxemburgische Polizei grünes Licht für ein Weiterführen der Verfolgung in Luxemburg. In Luxemburg angekommen, fuhr der Wagen mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Steinfort und danach in Richtung Windhof. Dort wendete der Fahrer plötzlich und raste zurück nach Steinfort. Ihm gelang es nicht, die belgische Polizeistreife abzuhängen. Anschließend ging die Fahrt weiter nach Koerich. Dort fuhr der Mann auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit einem Auto zusammen. Die beiden Insassen des flüchtigen Wagens wurden dabei verletzt. Sie und der Fahrer des anderen Wagens wurden ins Krankenhaus gebracht. Es wurde ein Strafverfahren gegen den Autofahrer eingeleitet. red