| 00:00 Uhr

Wenders präsentiert Projekt „Kathedralen der Kultur“

Berlin. Meisterregisseur Wim Wenders hat bei der Berlinale ein ungewöhnliches 3D-Projekt vorgestellt. Für „Kathedralen der Kultur“ gewann er fünf andere namhafte Filmemacher, die wie er von der „Seele“ besonderer Bauwerke erzählen. dpa

An der Uraufführung gestern in der Reihe Berlinale Special nahmen allerdings weder Wenders noch sein berühmter Regie-Kollege Robert Redford teil. Nach dem Oscar-nominierten Tanzfilm "Pina" ist es Wenders' zweites großes Projekt mit der 3D-Technik. Er lässt in seinem etwa halbstündigen Beitrag die von Hans Scharoun erbaute Berliner Philharmonie sprechen, die mit ihrer offenen Zeltform seit 50 Jahren als Ikone der Konzertarchitektur gilt. Weitere Beiträge zeigen die russische Nationalbibliothek, das norwegische Halden Gefängnis, das Osloer Opernhaus und das Centre Pompidou in Paris. Robert Redford stellt das Salk Institute in Kalifornien vor.