| 20:50 Uhr

Vorläufig bleibt es mild

Hoher Luftdruck sorgt heute für ruhiges Spätherbstwetter. Am Freitag überquert uns von Westen eine Störung mit etwas Regen und kühlerer Luft. Am Wochenende dehnt sich von Süden wieder ein Hoch bis nach Mitteleuropa aus.

Im Vorfeld eines Tiefs über dem Ostatlantik scheint es dann auch wieder ziemlich mild zu werden. Ein richtiger Wintereinbruch ist zwar in unserer Region nach wie vor nicht in Sicht, aber Achtung, Polarluft liegt in Lauerstellung.

Donnerstag: Am Morgen kommt es recht häufig zu leichtem Frost und Reif. Teilweise hält sich auch dichter Nebel, der sich nur schwer auflöst. Sonst scheint über Mittag zeitweise die Sonne und erwärmt die Luft etwas.

Freitag: Heute ist der Himmel meistens von dichten grauen Wolken überzogen, die es auch immer wieder mal tröpfeln lassen.

Samstag: Die Wolken dominieren, örtlich ist es auch dunstig oder neblig. Regnen wird es wohl nicht mehr. Die Luft ist mild.

Sonntag: Heute halten sich oft wieder hartnäckige Wolken am Himmel. Manchmal schafft es aber auch die Sonne mal sich in Szene zu setzen. Die Temperaturen sind nach wie vor für die Jahreszeit zu hoch.

Weiterer Trend: Am Montag zunächst etwas Sonne, im Tagesverlauf von Westen aufkommender Regen, dabei aber ziemlich mild. Am Dienstag Wetterbesserung mit freundlichen Abschnitten und etwas kühler.