| 00:00 Uhr

Verletzter Autofahrer irrt stundenlang durch die Nacht

Gevenich. Auf der Suche nach Hilfe ist der verletzte Fahrer eines Unfallautos bei Gevenich im Kreis Cochem-Zell stundenlang durch die Nacht geirrt. Ein anderer Autofahrer hatte das Wrack des Wagens am Dienstagabend auf dem Dach liegend in einem Straßengraben entdeckt, wie die Polizei Cochem am Mittwoch mitteilte. Agentur

Von dem Fahrer fehlte zunächst jede Spur. Blut am Airbag ließ die Polizei jedoch vermuten, dass sich der Fahrer schwer verletzt hatte. Feuerwehr und Polizei suchten mit einem Hubschrauber und einem Rettungshund nach dem Mann. Nachdem die Suche in der Nacht ohne Erfolg eingestellt worden war, klingelte der offenbar unter Schock stehende Fahrer am Mittwochmorgen an einer Haustür in Büchel. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht.