| 00:00 Uhr

Veith bittet Bürger um mehr Engagement

 Der Neujahrsempfang bot auch Gelegenheit für viele gute Gespräche. Foto: Norbert Schwarz
Der Neujahrsempfang bot auch Gelegenheit für viele gute Gespräche. Foto: Norbert Schwarz FOTO: Norbert Schwarz
Battweiler. Ortsbürgermeister Werner Veith nutzte den Battweiler Neujahrsempfang, um an die Bürger zu appellieren, sich noch mehr für das Ehrenamt in der Gemeinde zu interessieren. Ein nicht ganz uneigennütziger Appell. Von Merkur-MitarbeiterNorbert Schwarz

Das ehrenamtliche Engagement in Battweiler dürfe nicht erlahmen, mahnte Ortsbürgermeister Werner Veith am Freitagabend beim Neujahrsempfang in der Konrad-Loschky-Halle - und wünschte sogar ein Ausweiten des Einsatzes für die Dorfgemeinschaft. Ganz uneigennützig kam dieser Wunsch nicht. Der Förderkreis Dorfgemeinschaft braucht selbst eine neue Vorstandschaft, und mit seinem Aufruf wollte Veith noch Unentschlossene überzeugen und Abseitsstehende wachrütteln. Denn eines sei klar, ohne ehrenamtliches Bürgerengagement lauf künftig kaum noch etwas. Ansonsten müsse sich niemand im Ort wundern, wenn dieser oder jener Dorfverein eines Tages von der Bildfläche verschwindet.

Beim Rückblick auf 2013 siedelte der Bürgermeister das Kletterhaus beim Spielplatz des Kindergartens ganz oben an. Im Gemeindehaushalt nicht finanzierbar, deshalb ein Projekt im Kirchenetat. "Bringen sie mal 7000 Euro auf, wenn Sie nichts auf dem Lappen haben", stellte Veith fest, der vor allem den vielen Spendern dankte, an erster Stelle die Daniel-Theyson-Stiftung. Den Ausbau der Lindenstraße nannte Veith als bauliches Großprojekt. Der wiederkehrende Beitrag verdoppelte sich dadurch auf 30 Cent pro Quadratmeter. Als eine finanzielle Überforderung sieht Werner Veith das ständige Zahlen allerdings nicht: Mit den kleinen Beträgen werde schließlich niemand überfordert.

Voll im Sog des demografischen Wandels sieht der Ortsbürgermeister seine Gemeinde, der Einwohnerstand liege inzwischen bei 706 Einwohnern. Der Jugend hielt Veith deshalb den Spiegel vor: An dieser liege es, mehr für den Nachwuchs zu tun, sagte der Ortsbürgermeister zur Freude der zahlreichen Hallengäste.

Die "Schwarzmalerei" Veiths wollte Verbandsbürgermeister Jürgen Gundacker nicht vertiefen. Im Gegenteil, die Verbandsgemeinde rechne wieder mit einem Aufwärtstrend in Battweiler, sonst hätte sie nicht die Kläranlage mit einem solchen Kostenaufwand erneuert, so Gundacker.