| 21:06 Uhr

TSC Zweibrücken blickt optimistisch in die Zukunft

Zweibrücken. Dieser Tage fand beim TSC Zweibrücken unter dem Motto "Tradition mit Zukunft" die diesjährige Generalversammlung statt. Den anwesenden 76 Mitgliedern überbrachte der Vorsitzende Dieter Heitmann die überwiegend positiven Neuigkeiten. Zum einen wird die finanzielle Sanierung des Vereins weitaus früher als geplant erreicht sein

Zweibrücken. Dieser Tage fand beim TSC Zweibrücken unter dem Motto "Tradition mit Zukunft" die diesjährige Generalversammlung statt. Den anwesenden 76 Mitgliedern überbrachte der Vorsitzende Dieter Heitmann die überwiegend positiven Neuigkeiten. Zum einen wird die finanzielle Sanierung des Vereins weitaus früher als geplant erreicht sein. Durch diese und weitere bereits umgesetzten Finanzplanungen wurden die Voraussetzungen zum Bau eines Kunstrasenplatzes geschaffen. Dies wird jetzt auch in Angriff genommen. Auch der Zuwachs von 48 Mitgliedern erfreute die Zuhörer und den Vorstand. Dieter Heitmann erläuterte nochmals den Aktionskalender 2012. Erstmalig wird auch ein Sommerbiathlon für alle Vereine stattfinden. Natürlich wurde auch über die sportlichen Dinge resümiert. Hier hofft man auf den Verbleib der ersten Mannschaft in der Bezirksliga. Aber auch ein Abstieg wird keine Unruhe bringen, da mit der Vertragsverlängerung des Trainers Sanel Nuhic das Zeichen auf eine Fortführung des Konzepts - mit einer jungen, begeisterungsfähigen Mannschaft die Identifikation der Zuschauer mit der Mannschaft zu erreichen - weiter eingehalten wird.Der Bericht der Jugendabteilung fiel ebenfalls positiv aus, was auch mit der intensiveren Zusammenarbeit Vorstand/Jugendabteilung zusammenhängt. Mehrere Stadtmeistertitel, etliche gewonnene Turniere und die guten Tabellensituationen ließen die Gesichter der Verantwortlichen strahlen. Natürlich sind auch hier die Leistungsgrenzen weder erreicht, noch will man sich auf diesen Erfolgen ausruhen. Mit einer Verlosung und gemütlichem Beisammensein beendeten die Mitglieder die Sitzung. red