| 22:10 Uhr

Trickbetrug
Falscher Polizist luchst alter Dame Schmuck für 1000 Euro ab

Die Polizei warnt vor Trickbetrügern, die Senioren anrufen, und sich als Polizisten ausgeben – um angeblich das Eigentum der Angerufenen zu sichern. Dabei wollen sie es sich selbst unter den Nagel reißen.
Die Polizei warnt vor Trickbetrügern, die Senioren anrufen, und sich als Polizisten ausgeben – um angeblich das Eigentum der Angerufenen zu sichern. Dabei wollen sie es sich selbst unter den Nagel reißen. FOTO: dpa / Martin Gerten
Waldmohr. Opfer eines dreisten Trickbetrügers wurde am Donnerstagabend eine Seniorin aus Waldmohr. Die 81-Jährige erhielt gegen 22 Uhr einen Anruf, wobei sich der Anrufer als Polizeibeamter ausgab. Er gab vor, dass es eine Diebesbande auf ihr Vermögen abgesehen habe.

Sie solle deshalb ihre Wertsache in eine Plastiktüte packen und beim Eintreffen einer weiteren Kollegin aus dem Fenster werfen. Kurz nach dem Anruf klingelte es bei der Geschädigten und diese warf absprachegemäß ihre Wertsachen aus dem Fenster. Die Betrüger gelangten hierdurch an Schmuck im Wert von etwa 1000 Euro, wie die Polizeidirektion Kaiserslautern weiter berichtet. Nach dem Vorfall kontaktierte die Geschädigte ihre Tochter, welche die Polizei verständigte.

Einen ähnlichen Fall, allerdings ohne Schaden, gab es am gleichen Abend in Schönenberg-Kübelberg: Dort gab sich der Anrufer bei einem Rentnerpaar als Polizist aus, der vor einem kurz bevorstehenden Einbruch warnte. Als der Rentner nach der Dienststelle des Anrufers fragte, legte dieser auf.

Die Polizei gibt Bürgern in diesem Zusammenhang folgende Tipps: „Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge- oder Wertsachen bitten. Geben Sie am Telefon keine Details zu ihren finanziellen Verhältnissen preis. Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen – legen Sie einfach auf und verständigen Ihre zuständige Polizeidienststelle. Übergeben Sie kein Bargeld oder Wertsachen an unbekannte Personen.“