| 23:24 Uhr

Tipp von Bekannten führt die Polizei zu den Räubern

Koblenz. Ein Tipp aus dem Bekanntenkreis der Verdächtigen hat die Polizei in Koblenz auf die Spur von mutmaßlichen Räubern gebracht. Drei Männer hatten im März einen Drogeriemarkt überfallen, die Kassiererin mit einem Messer bedroht und eine dreistellige Summe Bargeld erbeutet. Die Fahnder suchten unter anderem mit einem Phantombild nach den Räubern, teilte die Polizei am Freitag mit

Koblenz. Ein Tipp aus dem Bekanntenkreis der Verdächtigen hat die Polizei in Koblenz auf die Spur von mutmaßlichen Räubern gebracht. Drei Männer hatten im März einen Drogeriemarkt überfallen, die Kassiererin mit einem Messer bedroht und eine dreistellige Summe Bargeld erbeutet. Die Fahnder suchten unter anderem mit einem Phantombild nach den Räubern, teilte die Polizei am Freitag mit. Der entscheidende Hinweis kam aber aus dem Umfeld eines der Verdächtigen. "Von da aus war der Weg zu den beiden anderen nicht mehr weit." Beamte nahmen einen 18-Jährigen und zwei 19-Jährige fest, die alle noch bei ihren Eltern leben. In den Wohnungen fand die Polizei Beweise. Die Beute sei jedoch bereits zur Tilgung von Schulden und in einen MP3-Player investiert worden, hieß es. Gegen alle drei erging Haftbefehl. Da der jüngste zur Tatzeit erst 17 Jahre alt war, blieb er auf freiem Fuß, unter strengen Auflagen. dpa