| 23:20 Uhr

Tatmesser in Mexiko nach Tötung von Mainzer Studentin gefunden

Mainz/Mexiko-Stadt. Nach dem gewaltsamen Tod einer Mainzer Studentin in Mexiko (wir berichteten) ist das mutmaßliche Tatmesser gefunden worden. Nach dpa-Informationen aus Mexiko hatte der verdächtige Bauarbeiter, der die Tat gestand, das Messer in seiner Wohnung eingemauert. Die Ermittler fanden es mit Hilfe eines Detektors

Mainz/Mexiko-Stadt. Nach dem gewaltsamen Tod einer Mainzer Studentin in Mexiko (wir berichteten) ist das mutmaßliche Tatmesser gefunden worden. Nach dpa-Informationen aus Mexiko hatte der verdächtige Bauarbeiter, der die Tat gestand, das Messer in seiner Wohnung eingemauert. Die Ermittler fanden es mit Hilfe eines Detektors. Der Festgenommene soll nach Auskunft des Staatsanwalts von Quintana Roo, Francisco Alor, die Deutsche in der Wohnung ihres Freundes vergewaltigt und dann getötet haben. Die 21-jährige Studentin starb an Stich- und Schnittverletzungen am Hals, wie die Obduktion in Mainz ergab. dpa