| 00:00 Uhr

Spielplatz in Niederauerbach an der Carl-Pöhlmann-Straße fast fertig

Zweibrücken. Viele spannende Geschichten stehen täglich in der Zeitung. Was ist daraus geworden? Der Merkur hakt nach. Heute: Vor einem Jahr berichteten wir über die Pläne der Stadt, den Spielplatz in der Carl-Pöhlmann-Straße umzugestalten. sf

Die Kinder in Niederauerbach müssen sich noch einige Tage gedulden. Der umgebaute Spielplatz an der Carl-Pöhlmann-Straße wird Ende März oder Anfang April fertig, sagt Stadtsprecher Heinz Braun auf Anfrage des Pfälzischen Merkur. Vor zwei Jahren war der Spielplatz geschlossen worden. Nach der Beschwerde eines Anwohners hatte sich der Platz insbesondere das Basketballfeld zum Treffpunkt älterer Jugendlicher entwickelt. Verbunden mit Lärm und Abfall. Vor einem Jahr stellte Thomas Hoyer vom Umwelt- und Servicebetrieb Zweibrücken (UBZ) im städtischen Jugendhilfeausschuss den Plan für einen neuen Platz vor.

"Die Spielgeräte sind inzwischen aufgestellt und die Hecken sind zurückgeschnitten", nennt Braun den Sachstand. Durch den Rückschnitt der Hecken sollte die Einsicht auf den Platz verbessert werden. "Vielleicht dient es als Abschreckung für die Jugendlichen, wenn man von außen eine freie Sicht auf den Spielplatz hat", begründete Jugendamtsleiter Markus Wilhelm im vergangenen Jahr die Entscheidung. In den nächsten Wochen müsse noch ein Fallschutz aufgebracht werden. Wegen der guten Wetterverhältnisse könnten die Arbeiten früher beginnen als geplant.

Nach dem von Hoyer vorgestellten Plan ist der Spielplatz in drei Bereiche gegliedert. Auf dem früheren Basketballfeld entsteht mit einer Rutschkombination und einem Spielhäuschen eine Spielfläche für zwei- bis sechsjährige Kinder. Der Boden in dem Bereich wird komplett saniert und jetzt mit Fallschutz gesichert. Die Drehscheibe ist ebenfalls verschwunden. Dafür ziert jetzt eine Kletteranlage den Spielplatz. Im Haushalt sind nach Auskunft des Stadtsprechers 30 000 Euro für die Erneuerung des Spielplatzes eingestellt.