| 00:00 Uhr

SPD komplett raus aus Mauschbacher Ortsspitze

 Der neue Mauschbacher Bürgermeister Bernhard Krippleben (links) überreicht seinem Listenkollegen Dieter Neufang (rechts) die Ernennungsurkunde zum Ortsbeigeordneten. Foto: N. Schwarz
Der neue Mauschbacher Bürgermeister Bernhard Krippleben (links) überreicht seinem Listenkollegen Dieter Neufang (rechts) die Ernennungsurkunde zum Ortsbeigeordneten. Foto: N. Schwarz FOTO: N. Schwarz
Mauschbach. Bernhard Krippleben seit gestern Abend auch offiziell neuer Ortsbürgermeister von Mauschbach. Mit Dieter Neufang, ebenfalls von der auf fünf Sitze erstarkten Wählergruppe Krippleben, ist die Führungsspitze des Ortes komplett. Norbert Schwarz

In der kleinsten Ortschaft der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land gibt es einen gewaltigen Umbruch. Erstmals stellen die Freien Wähler von der Wählergruppe "Krippleben" mit Bernhard Krippleben den am 25. Mai von den Bürgern gewählten Ortsbürgermeister - und gestern Abend wählte der Ortsgemeinderat in seiner konstituierenden Sitzung auch noch Dieter Neufang von der WG Krippleben als neuen Beigeordneten. Kurt Weber von der SPD-Fraktion, die mit drei Sitzen im Rat vertreten ist, war der unterlegene Gegenkandidat.

Helmut Tiedtke (SPD ), der ein Jahrzehnt die Gemeindegeschicke als Bürgermeister gelenkt hatte, nahm die Wahl zum Ratsmitglied nicht an. Dafür rückte Iris Hemmer für die SPD nach. Zwei weibliche Ratsmitglieder sollen zusammen mit den männlichen Ratskollegen künftig über die Geschicke des schmucken Ortes befinden. Bernhard Krippleben merkte an, dass dies in Mauschbach erstmals der Fall sei. Er wünscht sich vom stark verjüngten Ortsgemeinderat neue Ideen und Impulse, welche den Ort weiter nach vorn bringen. Die Bürger hätten mit der Wahl ein klares Zeichen für einen Neuanfang gesetzt, so Krippleben gegenüber dem Merkur. Die Chance gelte es in den kommenden fünf Jahren zu nutzen. Dabei bot Krippleben eine offene Zusammenarbeit für alle an. Das Gemeinwohl stehe im Vordergrund und nicht die Interessen Einzelner. Verbandsbürgermeister Jürgen Gundacker (SPD ) dankte nach der Amtseinführung von Krippleben allen dafür, dass sie bereit waren, ehrenamtliche Tätigkeiten zu übernehmen. Sich für das Allgemeinwohl heute noch einzusetzen, sei keineswegs mehr selbstverständlich.

Bereits für den 6. Juli steht dem kleinen Ort ein besonderes Ereignis ins Haus. Der geschaffene Wanderweg "Störche und Libellen " wird seiner Bestimmung übergeben. Am gleichen Tag wird der Nabu im Mauschbacher Bruch Störche beringen.