| 00:00 Uhr

Sonne, Regen und Gewitter

Das Tief über der Biskaya schaufelt nochmals sehr warme Luft nach Mitteleuropa. Die Schwüle nimmt dabei allerdings auch zu.

Im Tagesverlauf überquert uns von Westen eine Störungszone mit teils gewittrigen Regengüssen. Hinter dieser Front gelangt am Freitag etwas kühlere Luft in unsere Region. Die Labilität in der Atmosphäre ist jedoch noch vorhanden, so dass es nochmals zu kleineren Schauern kommen kann. Am Samstag und Sonntag sorgt leichter Hochdruckeinfluss wieder für insgesamt freundliches Wetter, bevor uns in der Nacht zu Montag eine neue Störungszone mit Regengüssen erreicht.

Der Donnerstag startet freundlich. Die Sonne heizt uns nochmals tüchtig ein und lässt die Temperaturen bis zum Mittag auf hochsommerliche Werte klettern. Zum Nachmittag ziehen von Frankreich kompakte Wolkenmassen heran. Diese bringen teilweise kräftige Schauer und Gewitter. Mancherorts kann es dabei zu Starkregen und Hagelschlag kommen. Anschließend gehen die Temperaturen zurück. Auch in der Nacht zu Freitag fällt gelegentlich noch etwas Regen.

Morgen ist es wechselnd wolkig mit sonnigen Phasen. Schauer treten zunächst nur selten und auch nur leicht auf. Gegen Abend schieben sich aus Frankreich wieder kompaktere Wolken herein. Diese bringen lokale Regengüsse und Gewitter mit. Es ist nicht mehr so warm als am Vortag.

Am Samstag nimmt die Sonne das Zepter wieder in die Hand und verwöhnt uns für längere Zeit. Es halten sich dabei meist nur harmlose Wolkenfelder. Die Temperaturen sind sehr angenehm und entsprechen in etwa der Jahreszeit.

Am Sonntag wechseln sich bei angenehmen Temperaturen Sonne und Wolken miteinander ab. Zunächst ist es dabei meist noch trocken. Gegen Abend ziehen von Südwesten neue Schauer und Gewitter auf. Weiterer Trend: Am Montag trüb und gelegentlich Regen, dabei kühl. Am Dienstag und Mittwoch wieder freundlicher und wärmer.

Michael Agne betreibt in Lambsborn eine Wetterstation.