| 23:18 Uhr

„Sehr menschlich und höchst emotional“

Worms. Ein Filmteam am Rande des Nervenzusammenbruchs, ein Siegfried-Darsteller mit türkischen Wurzeln, die Konkurrenz von Alt und Jung vor der Kamera: themen- und facettenreich kommt das neue Stück der Wormser Nibelungen-Festspiele daher, das heute, 20.30 Uhr, vor dem Dom uraufgeführt wird. Agentur

In der Komödie mit dem Titel "Gold. Der Film der Nibelungen " spielen unter anderem Uwe Ochsenknecht , Dominic Raacke und Katja Weitzenböck mit. Autor Albert Ostermaier erzählt darin die Geschichte einer Filmcrew, die einen Streifen über die Nibelungen dreht - und dabei die gleichen Gefühle durchlebt wie die Menschen aus der Sage: Liebe und Leidenschaft, Rache und Gewalt. Das Stück spiele auf zwei Ebenen mit den Inhalten der Nibelungensage , sagt Festspiel-Intendant Nico Hofmann . "Auf der Bühne erlebt man, wie die Ebenen aufeinander treffen und ineinander greifen - sehr menschlich und höchst emotional."