| 00:00 Uhr

Schuck will Verbandsbürgermeister werden

Rieschweiler-Mühlbach. Der SPD-Ortsverein Rieschweiler-Mühlbach hat Ortsbürgermeister Heino Schuck als Bürgermeisterkandidat für die neue Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Fröschen/Wallhalben vorgeschlagen. Zugleich wurde er bei der Mitgliederversammlung einstimmig zum Ortsbürgermeisterkandidaten gewählt. ane



Schuck betonte, dass er jedoch keine Doppelfunktion ausüben werde, sollte seine Wahl zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde gelingen. Die Aufgabe sei nach der Fusion zu komplex. Für die Ortsgemeinde Rieschweiler-Mühlbach müsste dann ein anderer Ortsbürgermeister gesucht werden.

Der SPD-Gemeindeverbandsvorsitzende Ernst Hügel äußerte die Hoffnung, dass mit Schuck die Zeit der amtierenden Bürgermeister von CDU und FWG endet. Mit weiteren SPD-Vorschlägen rechnet der SPD-Gemeindeverbandsvorsitzende Ernst Hügel zwar nicht, räumte jedoch ein, dass abzuwarten wäre, bis alle offiziellen Veranstaltungen gelaufen sind.

Positiv bei der nicht ganz einfachen Listenaufstellung für den Gemeinderat Rieschweiler-Mühlbach sowie den Verbandsgemeinderat wertete Schuck, dass sich junge Leute bereitfanden, politisch mitarbeiten zu wollen. Die Versammlung beschloss, die SPD-Kandidatenliste für den Gemeinderat erstmals auch für Nichtmitglieder zu öffnen. Der SPD-Ortsverein hat derzeit 43 Mitglieder. Zu den Kandidatenvorschlägen für den Verbandsgemeinderat setzt Peschel wegen der Vielfalt bei der Wahl auf "Zugpferde" und damit bekannte Gesichter. Schuck tritt auf beiden Listen als Spitzenkandidat an. Empfohlen für die SPD-Kreistagsliste sind neben Schuck auch Emmi Weber-Stalter und Klaus Veith. Gewählt werden die Bewerber - wie auch der Bürgermeister-Kandidat - bei der SPD-Gemeindeverbandsversammlung am 31. Januar in Thaleischweiler-Fröschen.