| 11:26 Uhr

Versendet
Schokoladensoße in Kaliber 30

FOTO: Polizeipräsidium Westpfalz
Ramstein. Einen sehr merkwürdigen Fall einer Falschsendung meldet die Polizei aus Ramstein.

Dort hatte ein 27-jährige US-Soldat bei einem der weltgrößten Onlineversandhändler Schokoladensoße bestellt. Vergangene Woche erhielt er laut Polizei die Lieferung aus den Staaten an seine Adresse auf die Ramstein Airbase geschickt. Ungewöhnlich groß war das Paket. Beim Öffnen dann die Überraschung: 250 Projektile in Kaliber 30 enthielt die Lieferung. Die Geschosse sind aktuell nicht schussfähig, weil Hülsen und Treibladung fehlen. Der US-Soldat informierte die Militärpolizei, die ihrerseits die deutschen Kollegen verständigten.

Warum das Paket an den 27-Jährigen adressiert war, ist aktuell

nicht geklärt. Ein Verstoß gegen deutsche Vorschriften dürfte icht vorliegen, weil der Versand aus den USA an einen US-Militärstützpunkt erfolgte und damit als Postsendung innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika anerkannt ist.